INNOVATION AND EXCELLENCE SINCE 1992
Home
  >  
Kategorien
  >  
Gehirnnahrung
  >  
Noopept 10 mg
Noopept 10 mg
Noopept 10 mg

Aktive Verbindung für das Gedächtnis und die kognitiven Fähigkeiten

  • Würde positiv die Konsolidierung des Gedächtnisses beeinflussen.
  • Würde die kognitiven Funktionen bei Opfern von Schlaganfällen verbessern.
  • Gute Aussichten bei der Behandlung von Alzheimer.

Menge : 90 sublinguale Tabletten 19.00 €
(22.51 US$)
In den Warenkorb

+Analysezertifikat

Nooptet, eine nootropische Substanz

Nooptet (N-Phenylacetyl-L-Prolylglycin-Ethyl-Ester) ist ein Dipeptid. Es besteht aus zwei Aminosäuren: Glycin und Prolin. Nooptet wurde in Russland entwickelt und im Jahr 1995 als nootropische Substanz, welche die kognitiven Fähigkeiten verbessert, patentiert. Nooptet wirkt sich positiv auf das Gedächtnis aus. Außerdem verbessert Nooptet bei Schlaganfallpatienten die kognitiven Fähigkeiten. Nach neueren Forschungen könnte Nooptet ferner auch bei der Behandlung der Alzheimererkrankung helfen.

Nooptet, ein ähnlicher Wirkmechanismus wie der der Racetams

Nooptet gehört nicht zur Familie der Racetams. Sein Wirkmechanismus ist jedoch ähnlich. So soll diese Substanz ähnliche Funktionen wie Piracetam aufweisen, ein Molekül, das mit den Racetams verwandt ist. Letztere gehörten zu den nootropischen Substanzen, die für ihre Wirkung auf die kognitiven Fähigkeiten am bekanntesten sind. Man vermutet, dass der Wirkmechanismus von Nooptet darin beruht, dass folgende Rezeptoren und Proteine stimuliert werden:

  • dopaminerge Rezeptoren (D2 und D3), cholinerge, nikotinerge und serotoninerge Rezeptoren, die insbesondere an der Regulierung von Angst und Stress beteiligt sind und die Stimmung beeinflussen;
  • die Expression von zwei Proteinen, nämlich der Neurotrophine NGF (nerve growth factor) und BDNF (brain derived neurotrophic factor), die beide an Genese und Wachstum neuer Neuronen beteiligt sind;
  • die glutaminergen Rezeptoren AMPA und NMDA, welchen für Gedächtnis und synaptische Plastizität eine große Rolle zukommt.
  • Die wohltuende Wirkung von Noopept

    Da der Wirkmechanismus von Noopept dem der Racetams ähnelt, wurden zu Noopept zahlreiche wissenschaftliche Studien angefertigt. Um Gedächtnisleistung zu verbessern und den Abbau von kognitiven Fähigkeiten zu bekämpfen, haben die Forscher sich dabei ganz besonders für die Wirkung von Noopept in Bezug auf das Nervensystem interessiert. Aus ihren Arbeiten haben mehrere Forscher geschlossen, dass diese nootropische Substanz nicht nur das Gedächtnis stärkt, sondern bei manchen Patienten mit einer Gehirnschädigung auch die kognitiven Funktionen verbessert. Außerdem soll dieses patentierte Molekül noch andere Wirkungen auf das Nervensystem haben. So lassen weitere Studien vermuten, dass das Molekül die Neuronen anregen könnte. Dies lässt den Schluss zu, dass Noopept auf die Psyche stimulierend wirken könnte. Andere Studien wiederum haben eine anxiolytische (angstlösende) Wirkung gezeigt, mit der es möglich ist, Ängstlichkeit und Angststörungen zu bekämpfen. Diese wohltuende Wirkung trat bei Personen auf, die nach einem Abbau von kognitiven Fähigkeiten mit Ängstlichkeit zu kämpfen hatten. Mehrere andere Ergebnisse zeigen auch eine Wirkung gegen Depressionen. Dies führt dazu, dass derzeit weitere Untersuchungen zu Noopept durchgeführt werden. Mit diesen Untersuchungen soll herausgefunden werden, wozu Noopept noch therapeutisch eingesetzt werden kann.

    Eine neue Möglichkeit zur Behandlung der Alzheimererkrankung

    Noopept bietet dank seiner Wirkung auf Nervensystem und Gehirn zahlreiche Therapiemöglichkeiten. So kann sein, dass mit diesem Molekül in Zukunft auch bestimmte Krankheiten - und in manchen Fällen sogar Demenzerkrankungen - behandelt werden können. Forscher interessieren sich v. a. in Hinblick auf die Alzheimererkrankung für Noopept. Die Alzheimererkrankung soll für 60 bis 70 % der Fälle von Demenz verantwortlich sein. Forschungsarbeiten suggerieren, dass dieses Molekül auf die Neuronen eine positive Bioaktivität ausübt. Damit hätte es eine nervenschützende Wirkung. Um diese ersten positiven Ergebnisse zu bestätigen, werden weitere Untersuchungen durchgeführt.

    Vielversprechende Ergebnisse im Hinblick auf das Immunsystem

    Es ist möglich, dass Noopept nicht nur auf Neuronen, sondern auch auf andere Bereiche des Organismus eine positive Wirkung ausübt. Dies suggerieren jedenfalls mehrere Studien, die zu diesem Molekül in Hinblick auf das Immunsystem durchgeführt wurden. Jene Arbeiten legen nahe, dass diese nootropische Substanz sich auf die Abwehrmechanismen des Organismus positiv auswirkt. In der Tat scheint es so zu sein, dass dieses Molekül zu einer Erhöhung bestimmter Immunzellen, wie Splenozyten und T-Lymphozyten, führt. Diesen kommt bei der Zerstörung von pathogenen Zellen eine zentrale Rolle zu, egal ob es sich um Krebszellen oder aber Zellen handelt, die mit Bakterien oder Viren infiziert sind. Aufgrund anderer Ergebnisse kann angenommen werden, dass dieses patentierte Molekül die Immunsuppression reduzieren kann. Diese Wirkmechanismen könnten zur nervenschützenden Wirkung von Noopept beitragen.

    Nooptet, optimale Bioverfügbarkeit und Wirksamkeit

    Nooptet wird unter die Zunge gegeben (sublinguale Verabreichung) und besitzt eine hohe Bioverfügbarkeit, d. h. Nooptet wird vom Organismus gut absorbiert und aufgenommen. Nooptet wirkt außerdem sofort und bringt bei einer täglichen Einnahme bereits nach fünf bis sieben Tagen Ergebnisse.

    Empfohlen wird, pro Tag 10 bis 30 mg Nooptet einzunehmen. Dies entspricht ein bis drei Tabletten pro Tag. Die Verwendungssicherheit von Nooptet ist gut dokumentiert. Lediglich bei einer Überdosierung kann es in ganz seltenen Fällen zu leichten Nebenwirkungen (Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Übelkeit, Müdigkeit) kommen.

    Es existieren andere nootropische Substanzen, wie Sarkosin oder L-alpha-Glycerylphosphorylcholin (alpha-GPC) in der Neuro-Nutrition Formula.

Tägliche Einnahmedosis: 3 Tabletten
Anzahl der Einnahmedosen pro Verpackung: 30
Menge pro Dosis
NeuraSharp™ [Noopept (N Phenylacetyl-L-Prolylglycin Ethyl Ester)] 30 mg
Andere Zutaten: Dextrose, Magnesiumstearat, Siliziumdioxid.
Pfefferminzaroma
NeuraSharp™, Vesta Ingredients, USA


Erwachsene. Nehmen Sie 1 bis 3 Tabletten täglich.
Jede Tablette enthält 10 mg Noopept.

Vorsichtsmaßnahmen: Nicht die täglich empfohlene Dosis überschreiten. Dieses Produkt ist eine Nahrungsergänzung und darf keine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung ersetzen. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren. Vor Licht, Wärme und Feuchtigkeit geschützt aufzubewahren. Wie bei jeder Nahrungsergänzung, konsultieren Sie bitte einen Fachmann aus dem Gesundheitswesen, bevor Sie dieses Produkt einnehmen, wenn Sie schwanger sind, stillen oder ein Gesundheitsproblem aufweisen.
Das Unternehmen
Rufen Sie uns an:
+352 264 _955 25
von 10h bis 19h