INNOVATION AND EXCELLENCE SINCE 1992
Home
  >  
Kategorien
  >  
Ayurveda
  >  
Bacopa monnieri 100 mg
Bacopa monnieri 100 mg
Bacopa monnieri 100 mg
Extrakt aus Blättern von Bacopa monnieri (50% Bacoside))
  • Trägt zur Verbesserung des Gedächtnisses, der Lernfähigkeiten und der Informationsverarbeitung bei.
  • Unterstützt die Funktion des zentralen Nervensystems (allgemeines Stärkungsmittel).
  • Wirkt sich positiv auf den Hippocampus aus.
  • Seit mehr als 3000 Jahren in der ayurvedischen Medizin eingesetzt.
  • Standardisiert auf mindestens 50% Bacoside.
Sehen Sie die Meinungen

Menge : 100 Vegi-Kaps 19.00 €
(21.34 US$)
In den Warenkorb

+Analysezertifikat

Inspiriert von heiligen Praktiken von Ayurveda, Bacopa monnieri 100 mg ist ein nootropes Nahrungsergänzungsmittel , entwickelt aus Bacopa-Blättern und standardisiert auf 50% Bacoside (die chemischen Verbindungen, die für ihre nootropen Effekte verantwortlich sind).

Es trägt zur Verbesserung des Gedächtnisses , der Lernfähigkeit und der Informationsverarbeitung bei, während es die Funktion des zentralen Nervensystems als Ganzes unterstützt. Es wird oft in Verbindung gebracht mit Ginkgo biloba, einer weiteren Referenz in der ayurvedischen Medizin.

Für wen ist das 100 mg Nahrungsergänzungsmittel Bacopa Monnieri geeignet??

Bacopa monnieri 100 mg richtet sich an mehrere Arten von Menschen:

  • Menschen über 50 Jahre zur Bekämpfung des kognitiven Verfalls .
  • Menschen, die relativ häufige Gedächtnisprobleme haben oder das Gefühl haben, dass sie ihr Gedächtnis verlieren.
  • Menschen, die die Leistungsfähigkeit ihrer kognitiven Funktionen verbessern wollen. .
  • Menschen, die ein Nootropikum natürlichen Ursprungs und traditioneller Verwendung suchen.
  • Menschen mit einem Elternteil oder Geschwistern mit einem signifikanten kognitiven Rückgang.

Was sind die Vorteile von Bacopa Monnieri? 100 mg ?

Die alten ayurvedischen Schriften empfahlen es, verschiedene Erkrankungen des zentralen Nervensystems und des Intellekts zu behandeln: Aufmerksamkeitsstörungen, Gedächtnisprobleme, chronischen Stress, abnehmende kognitive Leistung... Es wurde verwendet, um das Bewusstsein zu schärfen und dem Geist zu helfen, "wachsam zu bleiben".

Heute bestätigt die Forschung zumindest teilweise diese empirischen Verwendungen. . Viele Studien, einschließlich klinischer Studien, deuten darauf hin, dass die Extrakte aus Bacopa monnieri zur Verbesserung bestimmter kognitiver Funktionen und zur Erhaltung des Gedächtnisses(1-3) (Informationswiedergabe (4-5), Lernfähigkeiten, assoziatives Gedächtnis (6), visuelles Gedächtnis, Arbeitsgedächtnis, usw.) beitragen.

Wie bei fast allen ayurvedischen Pflanzen haben Forscher Wirkungsmechanismen identifiziert, die die Behauptungen unterstützen, von denen man ausgeht.

Die Wirkungsmechanismen von Bacopa monnieri

Bacopa monnieri fördert vor allem die Bildung von Synapsen (7-9), diese Kontaktzonen zwischen zwei Neuronen, die die Übertragung von Informationen und die Wartung neuronaler Schaltkreise gewährleisten. Alle unsere kognitiven Fähigkeiten sind von diesen Schaltkreisen abhängig: Wenn sie schwächer werden oder verschwinden, sinkt unsere Leistung. Wie macht es das? Durch Auslösen der Produktion mehrerer Moleküle, die für die einwandfreie Funktion von Synapsen entscheidend sind : Glutamat und Neurotrophine wie BDNF und NGF (10-12). Diese Moleküle sind entscheidend, um den Prozess einzuleiten (13-14). Sie tragen dazu bei, neuronale Schaltungen zu schaffen (ein wesentlicher Schritt beim Lernen) sowie bestehende Schaltungen aufrechtzuerhalten (eine unabdingbare Voraussetzung für die Erhaltung von Erinnerungen) und sind an einer echten Kaskade neuromolekularer Ereignisse beteiligt, die zur Unterstützung der kognitiven Leistungsfähigkeit beitragen.

Jüngste doppelblinde Studien haben eine Verbesserung der kognitiven Funktion nach der Supplementierung gezeigt (15-16). Standardisierte Bacopa-Extrakte mit mindestens 50% Bacosiden (die für die oben genannten Effekte verantwortlichen Verbindungen) haben sich auch positiv auf das Kurzzeitgedächtnis gesunder Menschen ausgewirkt. (17-20).

5 gute Gründe, sich für Bacopa Monnieri von SuperSmart zu entscheiden 100 mg

Beachten Sie bei Ihrer Wahl die Vorteile unserer Nahrungsergänzung:

  1. Traditionell wurden die Blätter von Bacopa gepresst, um den Saft zu extrahieren, getrocknet und zu Pulver verarbeitet, um den bitteren Geschmack von Bacopa zu überdecken.
    Die Entwicklung von Bacopa Monnieri 100 mg ist ganz von dieser alten Praxis inspiriert, mit einem Produkt, das zuckerfrei und bitterfrei ist.
  2. Bacopa Monnieri 100 mg ist ein Blattextrakt, der alle Originalverbindungen enthält. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, denn viele preiswerte Nahrungsergänzungsmittel werden aus den Wurzeln oder Stängeln der Pflanze hergestellt.
  3. Jede vegetarische Kapsel enthält 100 mg Bacopa monnieri Extrakt, der standardisiert ist, um mindestens 50% Bacoside zu enthalten (das Maximum auf dem Markt, wobei der übliche Nahrungsergänzungsmittel-Gehalt in der Regel zwischen 20% und 50% liegt).
  4. Im heutigen Indien ist Bacopa von den medizinischen Behörden als eine gültige Behandlung für mehrere psychische und intellektuelle Störungen anerkannt.
  5. Bacopa Monnieri 100 mg enthält keine chemischen Füllstoffe : lediglich Blätter von Bacopa monnieri, Akazienfasern und Reismehl.

Die mit Bacopa Monnieri verbundenen Maßnahmen für noch mehr Effizienz

Um einige Aspekte der Kognition zu verbessern, gibt es zwei Arten von Behandlungen: Einnahme von Nootropika wie Bacopa monnieri und Gehirntraining (21-23). Eine Vielzahl von Studien zeigt, dass Gehirntraining den altersbedingten kognitiven Rückgang reduziert (24-27) und einige zeigen, dass es in Kombination mit Bacopa monnieri noch wirksamer ist.

Die Theorie hinter diesem Synergiepotenzial ist ganz einfach.
Das Gehirntraining ermöglicht es, bisher ungenutzte oder vom Verschwinden bedrohte neuronale Schaltkreise zu reaktivieren (28-30). Tatsächlich verschwinden oder schwächen mit dem Altern viele neuronale Schaltkreise in für die Kognition und das Gedächtnis wichtigen Bereichen wie Hippocampus, Striatum und präfrontaler Kortex (31-32). Beim regelmäßigen Training wird die Reaktivierung der Schaltkreise wiederholt und verbessert die Verbindung der sie bildenden Neuronen (33). Auf diese Weise hilft es, sie zu stärken oder effektiver zu reorganisieren. Eine solche Verstärkung betrifft mehrere Moleküle, die wir bereits im Artikel erwähnt haben: Glutamat, BDNF und TGF. Moleküle, deren Produktion von Bacopa gefördert wird.

Kurz gesagt, Gehirntraining ist die "Stimulation", die dem Körper folgendes Signal übermittelt: "Du musst diese neuronalen Schaltkreise stärken". Bacopa ist die Quelle, die dem Organismus die notwendigen Elemente zur Verfügung stellt, um ihn zu stärken.

Um Ihre Bacopa monnieri Nahrungsergänzung zu unterstützen, wird daher dringend empfohlen, ein regelmäßiges Gehirntraining zu absolvieren, das Reflexionsspiele, Puzzles und verschiedene kognitive Aufgaben beinhaltet. Diese Kombination soll kognitiven Verlusten entgegenwirken, die zu einem Rückgang führen. Sie muss mindestens 12 Wochen lang befolgt werden, um wirksam zu sein.

Bacopa monnieri kann auch mit einer Ginkgo biloba Ergänzung zur Steigerung der Gehirndurchblutung und zur Aufrechterhaltung der kognitiven Funktion kombiniert werden.

Wenn Sie andere natürliche ayurvedische Produkte entdecken möchten, bieten wir Ihnen auch an:

Wichtige Vorsichtsmaßnahmen oder bekannte Wechselwirkungen

Als Vorsichtsmaßnahme wird es Schwangeren oder stillenden Frauen nicht empfohlen, Bacopa monnieri einzunehmen.
Bacopa monnieri kann theoretisch die Wirkung von Phenothiazin, einem neuroleptischen Medikament, verstärken.

Zuletzt aktualisiert: 30/01/2019

Anmerkungen

Dieses Produkt sollte nicht als Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und einen gesunden Lebensstil verwendet werden. Beachten Sie die Gebrauchsanweisung, die empfohlene Tagesdosis und das Verfallsdatum. Nicht empfohlen für schwangere oder stillende Frauen und Kinder unter 15 Jahren. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren. An einem trockenen und kühlen Ort lagern.

Quellenangaben

  1. S. Aguiar and T. Borowski, Neuropharmacological review of the nootropic herb Bacopa monnieri, Rejuvenation Res 16 (2013), pp. 313-326.
  2. M.P. Pase, J. Kean, J. Sarris, C. Neale, A.B. Scholey and C. Stough, The cognitiveenhancing effects of Bacopa monnieri: a systematic review of randomized, controlled human clinical trials, J Altern Complement Med 18 (2012), pp. 647-652.
  3. Russo and F. Borrelli, Bacopa monniera, a reputed nootropic plant: an overview, Phytomedicine 12 (2005), pp. 305-317.
  4. H.C. Barbhaiya, R.P. Desai, K. Pravina, et al., Efficacy and tolerability of BacoMind on memory improvement in elderly participants - a double blind placebo controlled study, J Pharmacol Toxicol 3 (2008), pp. 425-434.
  5. C. Stough, J. Lloyd, J. Clarke, et al., The chronic effects of an extract of Bacopa monniera (Brahmi) on cognitive function in healthy human subjects, Psychopharmacology (Berl) 156 (2001), pp. 481-484.
  6. S. Roodenrys, D. Booth, S. Bulzomi, A. Phipps, C. Micallef and J. Smoker, Chronic effects of Brahmi (Bacopa monnieri) on human memory, Neuropsychopharmacology 27 (2002), pp. 279-281.
  7. S.R. Ingole, S.K. Rajput and S.S. Sharma, Cognition enhancers: current strategies and future perspectives, CRIPS 9 (2008), pp. 42-48.
  8. P. Semwal, T. Kapoor, P. Anthwal, B. Sati and A. Thapliyal, Herbal extract as potential modulator and drug for synaptic plasticity and neurodegenerative disorders, Int J Pham Sci Rev Res 25 (2014), pp. 69-79.
  9. C. Stough and M.P. Pase, Improving cognition in the elderly with nutritional supplements, Curr Dir Psychol Sci 24 (2015), pp. 177-183.
  10. J. Preethi, H.K. Singh, P.D. Charles and K.E. Rajan, Participation of microRNA 124- CREB pathway: a parallel memory enhancing mechanism of standardised extract of Bacopa monniera (BESEB CDRI-08), Neurochem Res 37 (2012), pp. 2167-2177.
  11. H. Priyanka, P. Bala, S. Ankisettipalle and S. Thyagarajan, Bacopa monnieri and lDeprenyl Differentially Enhance the Activities of Antioxidant Enzymes and the Expression of Tyrosine Hydroxylase and Nerve Growth Factor via ERK 1/2 and NF- [kappa]B Pathways in the Spleen of Female Wistar Rats, Neurochemical Research 38 (2013), pp. 141-152.
  12. M.K. Saraf, A. Anand and S. Prabhakar, Scopolamine induced amnesia is reversed by Bacopa monniera through participation of kinase-CREB pathway, Neurochem Res 35 (2010), pp. 279-287.
  13. M.P. Mattson, R.B. Lee, M.E. Adams, P.B. Guthrie and S.B. Kater, Interactions between Entorhinal Axons and Target Hippocampal Neurons: A Role for Glutamate in the Development of Hippocampal Circuitry, Neuron 1 (1988), pp. 865-876.
  14. Schmid, S. Hallermann, R. Kittel, et al., Activity-dependent site-specific changes of glutamate receptor composition in vivo, Nat. Neurosci. 11 (2008), pp. 659-666.
  15. M.P. Pase, J. Kean, J. Sarris, C. Neale, A.B. Scholey and C. Stough, The cognitiveenhancing effects of Bacopa monnieri: a systematic review of randomized, controlled human clinical trials, J Altern Complement Med 18 (2012), pp. 647-652.
  16. C. Neale, D. Camfield, J. Reay, C. Stough and A. Scholey, Cognitive effects of two nutraceuticals Ginseng and Bacopa benchmarked against modafinil: a review and comparison of effect sizes, Br J Clin Pharmacol 75 (2013), pp. 728-737.
  17. Stough C, Lloyd J, et al. The chronic effects of an extract of Bacopa monniera (Brahmi) on cognitive function in healthy human subjects.Psychopharmacology (Berl). 2001 Aug;156(4):481-4.
  18. Roodenrys S, Booth D, et al. Chronic effects of Brahmi (Bacopa monnieri) on human memory.Neuropsychopharmacology. 2002 Aug;27(2):279-81.
  19. Examining the nootropic effects of a special extract of Bacopa monniera on human cognitive functioning: 90 day double-blind placebo-controlled randomized trial. Stough C, Downey LA, et al. Phytother Res. 2008 Dec;22(12):1629-34.
  20. Effects of a standardized Bacopa monnieri extract on cognitive performance, anxiety, and depression in the elderly: a randomized, double-blind, placebo-controlled trial. Calabrese C, Gregory WL, et al. J Altern Complement Med. 2008 Jul;14(6):707-13.
  21. C. Hertzog, A.F. Kramer, R.S. Wilson and U. Lindenberger, Enrichment Effects on Adult Cognitive Development: Can the Functional Capacity of Older Adults Be Preserved and Enhanced?, Psychol. Sci. Public Interest 9 (2008), pp. 1-65.
  22. S. Rabipour and A. Raz, Training the brain: fact and fad in cognitive and behavioral remediation, Brain Cogn 79 (2012), pp. 159-179.
  23. Zangara and K.A. Wesnes, Herbal Cognitive Enhancers: New Developments and Challenges for Therapeutic Applications In: M.K. Thakur and S.I.S. Rattan, Editors, Brain Aging and Therapeutic Interventions, Springer Netherlands (2012), pp. 267- 289.
  24. J. Reijnders, C. van Heugten and M. van Boxtel, Cognitive interventions in healthy older adults and people with mild cognitive impairment: a systematic review, Ageing Res Rev 12 (2013), pp. 263-275.
  25. M.E. Kelly, D. Loughrey, B.A. Lawlor, I.H. Robertson, C. Walsh and S. Brennan, The impact of cognitive training and mental stimulation on cognitive and everyday functioning of healthy older adults: a systematic review and meta-analysis, Ageing Res Rev 15 (2014), pp. 28-43.
  26. A.M. Kueider, J.M. Parisi, A.L. Gross and G.W. Rebok, Computerized cognitive training with older adults: a systematic review, PLoS One 7 (2012), p. e40588.
  27. M. Martin, L. Clare, A.M. Altgassen, M.H. Cameron and F. Zehnder, Cognitionbased interventions for healthy older people and people with mild cognitive impairment, Cochrane Database Syst Rev (2011), p. CD006220.
  28. J.A. Anguera, J. Boccanfuso, J.L. Rintoul, et al., Video game training enhances cognitive control in older adults, Nature 501 (2013), pp. 97-101.
  29. K.I. Erickson, S.J. Colcombe, R. Wadhwa, et al., Training-induced plasticity in older adults: effects of training on hemispheric asymmetry, Neurobiol Aging 28 (2007), pp. 272-283.
  30. S. Heinzel, R.C. Lorenz, W.R. Brockhaus, et al., Working memory load-dependent brain response predicts behavioral training gains in older adults, J Neurosci 34 (2014), pp. 1224-1233.
  31. D.L. Dickstein, C.M. Weaver, J.I. Luebke and P.R. Hof, Dendritic spine changes associated with normal aging, Neuroscience 251 (2013), pp. 21-32.
  32. T. Hedden, Imaging Cognition in the Aging Human Brain In: D.R. Riddle, Editor, Brain Aging: Models, Methods, and Mechanisms, CRC Press, Boca Raton (FL) (2007).
  33. K.I. Erickson, S.J. Colcombe, R. Wadhwa, et al., Training-induced plasticity in older adults: effects of training on hemispheric asymmetry, Neurobiol Aging 28 (2007), pp. 272-283.
Tägliche Einnahmedosis: 6 Kapseln
Anzahl der Einnahmedosen pro Verpackung: 16
Menge pro Dosis
Bacopa monnieri (Blätterextrakt, standardisiert an 50% Bacosiden) 600  mg
Andere Zutaten: Akaziengummi, Reismehl.

Jede pflanzliche Zellulosekapsel enthält 100 mg standardisierten Bacopa monnieri Extrakt, um mindestens 50% Baccoside aufzuweisen.


Nehmen Sie eine oder zwei Kapseln, ein- bis dreimal täglich, entsprechend Ihren Bedürfnissen oder auf Empfehlung Ihres Therapeuten, mit einem großen Glas Wasser ein.

Vorsichtsmaßnahmen: Nicht die täglich empfohlene Dosis überschreiten. Dieses Produkt ist eine Nahrungsergänzung und darf keine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung ersetzen. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren. Vor Licht, Wärme und Feuchtigkeit geschützt aufzubewahren. Wie bei jeder Nahrungsergänzung, konsultieren Sie bitte einen Fachmann aus dem Gesundheitswesen, bevor Sie dieses Produkt einnehmen, wenn Sie schwanger sind, stillen oder ein Gesundheitsproblem aufweisen.
 
Entdecken Sie einige Erlebnisberichte unserer Kunden
Bacopa monnieri 100 mg
Menge : 100 Vegi-Kaps 19.00 €
(21.34 US$)
In den Warenkorbadd_shopping_cart
Das Unternehmen

Kostenlos

Danke für Ihren Besuch, bevor Sie uns verlassen

REGISTRIEREN SIE SICH BEI DEM
Club SuperSmart
und profitieren Sie von
exklusiven Vorteilen:
Meinen Einkauf weiter fortsetzen
keyboard_arrow_up