INNOVATION AND EXCELLENCE SINCE 1992
Home
  >  
Kategorien
  >  
Gehirnnahrung
  >  
Smart Pills
Smart Pills
Neu
Smart Pills

Eine einzigartige Hirnstimulationsformel (Nootropikum)

  • Enthält Bacopa monnieri, die das Gedächtnis und die Konzentrationsfähigkeit erhöht.
  • Enthält Vitamin B12, das die Funktion des Nervensystems optimiert und die Ermüdung der Nerven reduziert.
  • Enthält Gingko biloba, der die Gehirndurchblutung und den neuronalen Stoffwechsel steigert.
  • Reich an Koffein und L-Theanin
Sehen Sie die Meinungen

Menge : 60 Vegi-Kaps 33.00 €
(38.22 US$)
In den Warenkorb

+Analysezertifikat

Was ist Smart Pills ?

Smart Pills ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das entwickelt wurde, um Gehirnfunktion zu optimieren und geistige Leistungsfähigkeit zu fördern. Es besteht aus sechs verschiedenen Inhaltsstoffen, darunter zwei historische natürliche Nootropika, Bacopa monnieri et Ginkgo biloba, Vitamin B12, dessen Rolle für das Nervensystem inzwischen wissenschaftlich anerkannt ist, Koffein, Taurin und Theanin.

Das Spektrum ihrer Wirkungen trägt zum Wohlbefinden und zur kognitiven Leistungsfähigkeit bei: Gedächtnis, Gehirn-Mikrozirkulation, intellektuelle Anstrengung, Erholung, Aufmerksamkeit… Alle wirken in Symbiose, um diesen kleinen Schwung zu geben, der es uns erlaubt, leistungsfähiger und aufmerksamer zu werden.

Für wen ist Smart Pills bestimmt?

Smart Pills ist für Menschen gedacht, die folgende Ziele haben:

  • ihre Motivation zu maximieren;
  • kognitive Herausforderungen zu meistern ;
  • ihre Stimmung zu verbessern;
  • Arbeitseffizienz wiederzufinden;
  • den " Flow " zu erreichen, diesen Zustand geistiger Hingabe, der durch Hyper-Konzentration und völlige Vertiefung in eine Aktivität gekennzeichnet ist;
  • ihre Effizienz zu steigern;
  • die zu erledigenden Aufgaben klar und deutlich zu sehen (geistige Klarheit).

Wann sollte man eine Smart Pills Kapsel einnehmen?

  • bei einer Prüfung und bei Prüfungsvorbereitungen ;
  • an arbeitsintensiven Tagen;
  • sobald er intellektuelle Aufwand hoch, ja sogar intensiv ist;
  • vor einem stressigen Ereignis wie einer mündlichen Präsentation, einem Wettbewerb, einem Vorstellungsgespräch, etc.
  • bei fehlender Motivation;
  • bei geistiger Ermüdung;
  • als Heilmittel, um mit Verzögerungs- und Unaufmerksamkeitsgewohnheiten zu brechen. ;
  • an den Tagen, an denen Sie eine wichtige Entscheidung treffen müssen.

Generell können Sie Smart Pills einnehmen, wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie einen Schub oder ein zusätzliches Maß an Konzentration benötigen. Sie können eine Kapsel morgens oder vor längeren Arbeits- und Konzentrationsphasen einnehmen.

Nichts hindert Sie daran, es täglich über einen sehr langen Zeitraum zu verwenden.

Woraus besteht Smart Pills?

Smart Pills enthält fünf Hauptbestandteile, die alle aufgrund ihrer gut belegten wissenschaftlichen Wirkung und ihres einwandfreien Toxizitätsprofils ausgewählt wurden. Wie immer hat SuperSmart darauf geachtet, sehr hochwertige Rohstoffe für jeden von ihnen zu verwenden.


smartpills

Extrakt aus Bacopa monnieri standardisiert auf 50% Bacoside


Die Vorteile von Bacopa monnieri wurden bei der Verbesserung des kognitiven Systems und des Gedächtnisses (1-6), aber auch der visuellen Wahrnehmung, Impulsivität, Aufmerksamkeit, Sprache (verbales Verständnis und Wortschatz) (7-8), Konzentration, Argumentation (9), Wachsamkeit, Informationsverarbeitungsgeschwindigkeit (10), weiterhin bei der Verbesserung des assoziativen Gedächtnisses (11), der Speicherung neuer Informationen (12) und sogar der Neigung zu Fehlern (13-14) festgestellt.

Seine wichtigsten chemischen Bestandteile sind triterpenische Saponine (Bacosid A1, Bacosid 13, Bacopasaponine, Jujubogenin), Cucurbitacine, Monnieraside, Flavonoide (Luteolin und Quercetin), Alkaloide und Cumarine.

Seine Auswirkungen wurden sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen beobachtet, ob gesund oder nicht (15). Sie lassen sich durch verschiedene Wirkmechanismen erklären:

1) Eine Verbesserung der Übertragung von Nervenimpulsen durch Bacoside. Diese reparieren neuronale Schäden durch Induktion von Kinaseaktivität, neuronaler Synthese und Wiederherstellung der synaptischen Aktivität (16). Sie haben eine antioxidative Wirkung auf mehreren Ebenen in allen Bereichen des Gehirns, insbesondere in Astrozyten und Fibroblasten, wo sie vor DNA-Schäden schützen (17).

2) Beteiligung am GABA-ergischen System (18).

3) Einfluss auf die glutamaterge Übertragung (19) (Reduzierung der Glutamatkonzentration).

Die Dosierung eines klassischen standardisierten Extraktes enthält in der Regel 20% Bacoside A und B. Derjenige, den wir in Smart Pills aufgenommen haben, ist auf 50% dieser Wirkstoffe standardisiert. Die Dosis (300 mg über den Tag verteilt) entspricht den in den klinischen Studien verwendeten Mengen (20).

L-Theanin extrahiert aus Grüntee

Es ist eine Aminosäure, die in Grüntee und einigen Pilzarten enthalten ist. Nach mehreren Vorstudien hat sie eine entspannende Wirkung auf das Nervensystem (21-22).

Es könnte erklären, warum das tägliche Trinken von grünem Tee die Wachsamkeit aufrechterhält, die kognitive Leistungsfähigkeit (23) und das Gedächtnis verbessert. 2014 haben die Studien gezeigt, dass ein Extrakt aus Grüntee Verbindungen zwischen Neuronen (Synapsen) von Menschen, die ihn tranken, im Vergleich zu denen, die ihn nicht tranken, begünstigte (24). Er scheint auch den Blutkreislauf im Gehirn anzuregen (25).

Taurin

Es ist eine der häufigsten freien Aminosäuren im Körper: Sie kommt in fast allen Geweben und vor allem in erregbaren Körpergeweben wie Muskeln, Netzhaut und Nervensystem vor.

Der Körper ist in der Lage, sie selbst in der Leber und im Gehirn zu synthetisieren, er bleibt jedoch abhängig von der Nahrungsaufnahme, wenn es darum geht, Mangelzustände zu vermeiden (26). Es wird geschätzt, dass der Taurinbedarf 40 bis 400 mg pro Tag beträgt, je nach verschiedenen Parametern.

Taurin hat eine ausgezeichnete Bioverfügbarkeit bei der Einnahme: Es findet sich schnell im Blutkreislauf und durchdringt die Blut-Hirn-Schranke dank spezifischer Träger. Es erreicht dann das zerebrale Parenchym, wo es sich mit dem synthetisierten verbindet.

Es ist in den Synapsen bestimmter Regionen der Großhirnrinde konzentriert, wo es als hemmender Transmitter wirkt: es verhindert eine übermäßige Stimulation durch hohe Aminosäurenwerte (27). Es trägt auch zur langfristigen Potenzierung (LTP) bei, d.h. zu einer signifikanten und nachhaltigen Steigerung der synaptischen Effizienz, indem es eine Kaskade von molekularen Ereignissen induziert.

Vitamin B12 (Methylcobalamin)

Methylcobalamin beteiligt sich an der Synthese von Neurotransmittern und an der Erhaltung der Myelinscheide zum Schutz und zur Wirksamkeit der Nervenfasern.

Jüngste Studien haben seinen Nutzen gezeigt, um die Wachsamkeit zu erhöhen und verschiedenen neurologischen Erkrankungen vorzubeugen. Es ist einstimmig anerkannt, dass es das Funktionieren des Nervensystems optimiert und zur Verminderung nervöser Müdigkeit beiträgt

Da es vom menschlichen Körper nicht synthetisiert werden kann, ist es unerlässlich, es über die Nahrung bereitzustellen. Vitamin B12 ist nur in sehr wenigen Lebensmitteln vorhanden und der Bedarf wird bei hohem oxidativem Stress erhöht, so dass eine Nahrungsergänzung zunehmend empfohlen wird.

Koffein (wasserfrei)

Koffein, ein Alkaloid der Methylxanthin-Familie, ist in Tee und Kaffee enthalten. Es wird vom Körper schnell metabolisiert und breitet sich auf alle Gewebe, einschließlich des Gehirns, aus.

Die maximale Koffeinmenge im Blut wird in weniger als 60 Minuten nach der Einnahme erreicht und es ist notwendig, mindestens 3 Stunden zu warten, bevor sie um die Hälfte abnimmt.

Tägliche Erfahrungen und Dutzende von wissenschaftlichen Studien lassen keinen Zweifel aufkommen (28-30): Es stimuliert das zentrale Nervensystem, die Aufmerksamkeit, die Kreativität, die intellektuelle Aktivität und hilft, Müdigkeit und Schläfrigkeit zu bekämpfen. Aber es beeinflusst auch die Gedankenentwicklung (Kognition), indem es die Reaktionszeiten reduziert (31), die Leistung einfacher Aufgaben verbessert, Lernaufgaben erleichtert (32) und die Fähigkeit verbessert, Informationen, die für spätere Aufgaben nützlich sind, zu speichern. (33).

Ein Extrakt aus Ginkgo biloba

Die medizinischen Eigenschaften vonGinkgo biloba, einem 300 Millionen Jahre alten Baum, sind seit fast 2.800 Jahren bekannt. Die Blätter sind wegen ihres Reichtums an Terpenen, insbesondere Ginkgoliden und Bilobaliden, aber auch an verschiedenen polyphenolischen und flavonischen Verbindungen am beliebtesten.

Die Extrakte vonGinkgo biloba beeinflussen den neuronalen Stoffwechsel, verbessern die Glukose- und Sauerstoffaufnahme. Dies ist auf die Wirkung von Bilobaliden auf Mitochondrien zurückzuführen, kleine Organellen, die an der Umwandlung und Nutzung von Energie beteiligt sind. Dieselbe Verbindung verhindert auch die Peroxidation von Hirnlipiden mit Hilfe von Ginkgoliden, indem sie die Aktivität eines endogenen Antioxidans, der Glutathiontransferase, erhöht. Dieser Effekt wird durch Flavonoide verstärkt, die die Gehirnzellen vor freien Radikalen schützen (34).

Häufig gestellte Fragen


Kann ich zwei Kapseln pro Tag nehmen?

Smart Pills wurde entwickelt, um einen ganzen Arbeitstag (8 Stunden) abzudecken. Es ist daher möglich, eine Kapsel morgens und eine Kapsel abends einzunehmen.

Kann ich Smart Pills mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln einnehmen?

Smart Pills ist nicht zur Deckung des Vitamin- und Mikronährstoffbedarfs gedacht: Es ist daher durchaus möglich, es mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln wie Multivitaminen oder Omega-3-Fettsäuren einzunehmen.

In Indien wird Bacopa monnieri häufig mit Withania somnifera (Ashwagandha) für verbessertes Gedächtnis und Lernen kombiniert.

Es ist auch möglich, Smart Pills mit unseren Nahrungsergänzungsmitteln Taurin 1000 mg, Methylcobalamin 1 mg oder Ginkgo biloba 60 mg zu kombinieren.

Welche Maßnahmen sollten mit Smart Pills verbunden sein??

Es gibt mindestens vier Maßnahmen, die mit Smart Pills in Verbindung gebracht werden müssen, um die "Boost-Wirkung“ zu verstärken:

Hochwertiger Schlaf. Mehrere Studien haben die Bedeutung des Schlafes für die Speicherung neuer Informationen hervorgehoben. In dieser Phase findet die Gedächtniskonsolidierung statt. Eine kurze Nachtruhe vor einem wichtigen Ereignis kann nicht nur das Gedächtnis, sondern auch die Aufmerksamkeit, Konzentration und Wachsamkeit beeinträchtigen. (35).

Eine an B Vitaminen reiche Ernährung . Vitamine der B-Gruppe, insbesondere die Vitamine B1, B6, B9 und B12, spielen eine entscheidende Rolle bei kognitiven Phänomenen.

Eine gute Flüssigkeitszufuhr . Unzureichende Flüssigkeitszufuhr (durchschnittlich 2 Liter Wasser pro Tag) führt zu Konzentrations- und Wachsamkeitsstörungen.

Regelmäßige Pausen . Mehrere Studien deuten darauf hin, dass regelmäßige Pausen die Effizienz und Produktivität am Arbeitsplatz erhöhen. Vorausgesetzt, Sie arbeiten, ohne abgelenkt zu sein, und nicht dem Multitasking nachgeben, d.h. nicht mehrere Dinge gleichzeitig machen wollen.

Kann Smart Pills langfristige Risiken oder Nebenwirkungen aufweisen?

Smart Pills hat absolut nichts mit einigen potenziell gefährlichen Nootropika zu tun, wie Amphetaminen oder Racetams, die manchmal von Studenten verwendet werden. Es enthält natürliche Extrakte, die seit Jahrhunderten eingesetzt werden und keine Toxizität aufweisen, Koffein und Taurin (deren regelmäßiger Verzehr von der EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) als gefahrlos anerkannt wurde). Es ist daher bei empfohlener Dosierung absolut sicher.

Zuletzt aktualisiert : 30/03/2018

Anmerkungen

Dieses Produkt sollte eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise nicht ersetzen. Befolgen Sie die Hinweise zur Einnahme, die empfohlene Tagesdosis und das Verfallsdatum. Nicht empfohlen für schwangere oder stillende Frauen und Kinder unter 15 Jahren. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren. Kühl und trocken lagern.

Quellenagaben

  1. Downey, L.A.; Kean, J.; Nemeh, F.; Lau, A.; Poll, A.; Gregory, R.; Murray, M.; Rourke, J.; Patak, B.; Pase, M.; et al. An acute, double-blind, placebo-controlled crossover study of 320 mg and 640 mg doses of a special extract of Bacopa monnieri (CDRI 08) on sustained cognitive performance. Phytother. Res. 2013, 27, 1407–1413.
  2. Benson, S.; Downey, L.A.; Stough, C.; Wetherell, M.; Zangara, A.; Scholey, A. An acute, double-blind, placebo-controlled cross-over study of 320 mg and 640 mg doses of Bacopa monnieri (CDRI 08) on multitasking stress reactivity and mood. Phytother. Res. PTR 2014, 28, 551–559.
  3. Stough, C.; Lloyd, J.; Clarke, J.; Downey, L.A.; Hutchison, C.W.; Rodgers, T.; Nathan, P.J. The chronic effects of an extract of Bacopa monniera (Brahmi) on cognitive function in healthy human subjects. Psychopharmacology, 2001, 156, 481–484.
  4. Morgan, A.; Stevens, J. Does Bacopa monnieri improve memory performance in older persons? Results of a randomized, placebo-controlled, double-blind trial. J. Altern. Complement. Med. 2010, 16, 753–759.
  5. Raghav, S.; Singh, H.; Dalal, J.S. Randomized controlled trial of standardized Bacopa monniera extract in age-associated memory impairment. Indian J. Psychiatry 2006, 48, 238–242.
  6. Barbhaiya, H.C.; Desai, R.P.; Saxena, V.S.; Pravina, K.; Wasim, P.; Geetharani, P.; Allan, J.J.; Venkateshwarlu, K.; Amit, A. Efficacy and tolerability of bacomind® on memory improvement in elderly participants—A double blind placebo controlled study. J. Pharmacol. Toxicol. 2008, 3, 425–434.
  7. Kean, J.D.; Downey, L.A.; Stough, C. A systematic review of the ayurvedic medicinal herb Bacopa monnieri in child and adolescent populations. Complement. Ther. Med. 2016, 29, 56–62.
  8. Downey, LA Kean, J et al. An acute, double-blind, placebo-controlled crossover study of 320 mg and 640 mg doses of a special extract of Bacopa monnieri (CDRI 08) on sustained cognitive performance. Phytother. Res. 2013, 27, 1407–1413.
  9. Dave, U.; Chauvan, V.; Dalvi, J. Evaluation of BR-16a (Mentat) in cognitive and behavioural dysfunction of mentally retarded children a placebo-controlled study. Indian J. Pediatr. 1993, 60, 423–428.
  10. Stough C, Lloyd J, Clarke J, et al (2001) The chronic effects of an extract of Bacopa monniera (Brahmi) on cognitive function in healthy human subjects. Psychopharmacology 156:481–4
  11. Dutta, B.; Barua, T.K.; Ray, J.; Adhikari, A.; Biswas, S.; Banerjee, S.; Roy, A.; Debnath, P.K. A study of evaluation of safety and efficacy of memomet, a multi herbal formulation (memomet) in the treatment of behavioural disorder in children. Int. J. Res. Pharm. Sci. 2012, 3, 282–286.
  12. Roodenrys A, Booth D, Bulzomi A, Phipps A, Micallef C, Smoker J. Chronic effects of Brahmi (Bacopa monnieri) on human memory. Neuropsychopharmacol 2002;27:279-81.
  13. Barkley, R.A. Behavioral inhibition, sustained attention, and executive functions: Constructing a unifying theory of adhd. Psychol. Bull. 1997, 121, 65–94
  14. Ault, R.L.; Crawford, D.E.; Jeffrey, W.E. Visual scanning strategies of reflective, impulsive, fast-accurate, and slow-inaccurate children on the matching familiar figures test. Child Dev. 1972, 43, 1412–1417
  15. Kean JD, Doxney LA, Stough C. Systematic Overview of Bacopa monnieri (L.) Wettst. Dominant Poly-Herbal Formulas in Children and Adolescents, Medicines 2017, 4, 86; doi:10.3390/medicines4040086
  16. Singh RH, Singh L (1980) Studies on the anti-anxiety effect of the Medyha Rasayana drug, Brahmi (Bacopa monniera Wettst.) — Part 1. J Res Ayur Siddha 1:133–48
  17. Singh HK, Dhawan BN. Neuropsychopharmacological effects of the Ayurvedic nootropic Bacopa monniera Linn. (Brahmi). Ind J Pharmacol 1997;29:S359-S65.
  18. Singh HK, Shanker G, Patnaik GK. Neuropharmacological | January-March 2010 | International Journal of Green Pharmacy 8 and anti-stress effects of bacosides: a memory enhancer. Ind J Pharmacol 1996;28:47.
  19. Hota SK, Barhwal K, Baitharu I, Prasad D, Singh S, Ilavazhagan. G. Bacopa monniera leaf extract ameliorates hypobaric hypoxia induced spatial memory impairment. Neurobiology of Disease 2009;34:23-39.
  20. No author listed. Bacopa Monniera. Monograph. Alt Med Rev 2004;9:79-85.
  21. Gray MA, Oliver C, Liley DT, Harrison BJ, Bartholomeusz CF, Phan KL, Nathan PJ. The acute effects of L-theanine in comparison with alprazolam on anticipatory anxiety in humans. LHumPsychopharmacol. 2004 Oct;19(7):457-65.
  22. Kimura K, Ozeki M, Juneja LR, Ohira H. L-Theanine reduces psychological and physiological stress responses. Biol Psychol. 2007 Jan;74(1):39-45
  23. Durlach PJ. The effects of a low dose of caffeine on cognitive performance. Psychopharmacology (Berl) 1998;140:116-9.
  24. Schmidt A et coll Green tea extract enhances parieto-frontal connectivity during working memory processing. Psychopharmacology (Berl). 2014 Oct;231(19):3879-88
  25. Wightman, E. L., Haskell, C. F., Forster, J. S., Veasey, R. C., and Kennedy, D. O. Epigallocatechin gallate, cerebral blood flow parameters, cognitive performance and mood in healthy humans: a double-blind, placebo-controlled, crossover investigation. Hum.Psychopharmacol. 2012;27(2):177-186
  26. Sturman Ja, Hepner G, Hofmann Af : « Metabolism of 35S Taurine in man » J Nutr, 1975, 105 : 1206-1214
  27. Pourrias B. « La Taurine : monographie » NAFAS, 2009, 7-2 : 7-13
  28. Smith A. Effects of caffeine in chewing gum on mood and attention. Hum Psychopharmacol. 2009 Apr;24(3):239-47.
  29. Adan A, Prat G, Fabbri M, Sànchez-Turet M. Early effects of caffeinated and decaffeinated coffee on subjective state and gender differences. Prog Neuropsychopharmacol Biol Psychiatry. 2008 Oct 1;32(7):1698-703. Epub 2008 Jul 15.
  30. Ker K, Edwards PJ, Felix LM, Blackhall K, Roberts I. Caffeine for the prevention of injuries and errors in shift workers. Cochrane Database Syst Rev. 2010 May 12;5:CD008508. Review.
  31. Jarvis MJ. Does caffeine intake enhance absolute levels of cognitive performance? Psychopharmacology (Berl). 1993;110(1-2):45-52.
  32. Smit HJ, Rogers PJ. Effects of low doses of caffeine on cognitive performance, mood and thirst in low and higher caffeine consumers. Psychopharmacology (Berl). 2000 Oct;152(2):167-73.
  33. Nehlig A. Is caffeine a cognitive enhancer? J Alzheimers Dis. 2010;20 Suppl 1:S85-94. Review.
  34. Tracy TS. Ginkgo biloba. in: Herbal Products: Toxicology and Clinical Pharmacology. 2e édition. Tracy T S, Kingston RL Eds Humana Press Inc. USA, 2007.
  35. Ellenbogen JM, Hulbert JC, Stickgold R, Dinges DF, Thompson-Schill SL. Interfering with theories of sleep and memory: sleep, declarative memory, and associative interference, Curr Biol., 2006 Jul 11;16(13):1290-4.

Tagesdosis: 2 Kapseln
Anzahl der Dosen pro Packung: 30

Menge
pro Dosis

Bacopa monnieri standardisiert auf 50% Bacoside 300 mg
L-Theanin 200 mg
Taurin 200 mg
Ginkgo biloba standardisiert auf 24% Ginkgoflavonglykoside und 6% Terpenlactone 180 mg
Wasserfreies Koffein 100 mg
Methylcobalamin 1 mg
Andere Inhaltsstoffe: Akaziengummi.


Hinweise zur Einnahme: Erwachsene. Nehmen Sie 2 Kapseln pro Tag ein.

Vorsichtsmaßnahmen: Nicht die täglich empfohlene Dosis überschreiten. Dieses Produkt ist eine Nahrungsergänzung und darf keine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung ersetzen. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren. Vor Licht, Wärme und Feuchtigkeit geschützt aufzubewahren. Wie bei jeder Nahrungsergänzung, konsultieren Sie bitte einen Fachmann aus dem Gesundheitswesen, bevor Sie dieses Produkt einnehmen, wenn Sie schwanger sind, stillen oder ein Gesundheitsproblem aufweisen.
 
Entdecken Sie einige Erlebnisberichte unserer Kunden
Das Unternehmen

Kostenlos

Danke für Ihren Besuch, bevor Sie uns verlassen

REGISTRIEREN SIE SICH BEI DEM
Club SuperSmart
und profitieren Sie von
exklusiven Vorteilen:
Meinen Einkauf weiter fortsetzen
keyboard_arrow_up