0
de
US
X
× SuperSmart Informationen über Gesundheitsthemen erhalten Neue Artikel Beliebte Artikel Besuchen Sie unseren Shop Mein Konto Smart Prescription Blog Treueprogramm Sprache: Deutsch
Blutzucker und Cholesterin Tipps

Die 10 besten Lebensmittel gegen erhöhtes Cholesterin

Diese Lebensmittel sollten Sie möglichst oft essen, wenn Sie einen erhöhten Cholesterinspiegel vermeiden bzw. hohe Cholesterinwerte senken möchten.
Rédaction Supersmart.
2016-10-04 (blog.publication: 2016-09-01)Commentaires (0)

1/ Sardinen

Warum? Sardinen haben einen hohen Anteil an essentiellen Omega-3-Fettsäuren, welche Arterien und Gefäße schützen. Um seinen Cholesterinspiegel niedrig zu halten, sollte man jede Woche dreimal fettreiche Fische essen, so z. B. Sardinen und Makrelen.

Wie? Frische Sardinen als Ganzes braten oder grillen oder als Filets in einer Mischung aus Zitronensaft, etwas Olivenöl und gehackten Zwiebeln marinieren lassen. Sardinen aus der Dose wiederum eignen sich hervorragend für Salate.

2/ Nüsse

Warum? Nüsse enthalten sowohl gesunde Fettsäuren als auch Ballaststoffe und Phytosterine, pflanzliche Sterole, deren Nützlichkeit bei der Regulierung des Cholesterinspiegels erwiesen ist.

Wie? Gehackt auf Salaten oder gemahlen in Kuchen.

3/ Äpfel

Warum? Äpfel wirken hohen Cholesterinwerten sehr gut entgegen. So enthalten sie zum einen eine große Menge an Antioxidantien, welche Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen, und zum anderen Pektin, das verhindert, dass Fette vom Körper absorbiert werden. Um in den Genuss dieser Vorteile zu kommen, sollte man jeden Tag zwei bis drei Äpfel essen.

Wie? Am besten roh und mit Schale. Kleingeschnittene Äpfel lassen sich gut mit Joghurt, Zerealien oder in Salaten essen.

4/ Hafer

Warum? Bei den in Hafer enthaltenen Ballaststoffen handelt es sich zu 80 % um Beta-Glucan, das den Cholesteringehalt im Blut verringert.

Wie? V. a. Haferkleie enthält besonders viel Beta-Glucan, kann aber auch den Darm reizen, so dass Sie Haferkleie nur in kleinen Mengen (auf keinen Fall mehr als drei Esslöffel pro Tag) zu sich nehmen sollten. Haferflocken dagegen sind – sogar in der Vollkornversion - wesentlich verträglicher.

5/ Avocados

Warum? Einer neueren amerikanischen Studie zufolge ist es möglich, mit dem täglichen Verzehr einer Avocado den Cholesterinspiegel im Blut zu senken. Der Grund hierfür liegt v. a. in der in Avocados enthaltenen Oleinsäure.

Wie? Eher natur (ohne Vinaigrette und ohne Mayonnaise). Vorsicht vor zu viel Chips, wenn die Avocado in Form von Guacamole gereicht wird!

6/ Kichererbsen

Warum? Kichererbsen enthalten lösliche Ballaststoffe, welche die Absorption von schlechtem Cholesterin (LDL) verringern.

Wie? Getrocknete Kichererbsen sollten Sie vor dem Kochen 24 Stunden in Wasser einweichen und das Wasser in dieser Zeit mehrere Male austauschen. Gekocht können Sie Kichererbsen entweder in Salaten kalt oder zusammen mit anderen Gemüsesorten in einer Gemüsepfanne warm essen. Zum Herstellen von Hummus mischen Sie die Kichererbsen mit etwas Zitronensaft und Sesampaste.

7/ Soja

Warum? Die Sojainhaltsstoffe, Isoflavone, mehrfach ungesättigte Fettsäuren und Ballaststoffe, schützen das Herz-Kreislauf-System und reduzieren den Cholesterinspiegel des Bluts.

Wie? In Form von Tofu, Sojajoghurt, Sojabratlingen… Die Auswahl an Sojaprodukten ist groß.

8/ Leinsamen

Warum? Studien haben gezeigt, dass Leinsamen (man sollte davon pro Tag 20 bis 30 g zu sich nehmen) die Cholesterinwerte von Personen, die einen zu hohen Cholesterinspiegel aufweisen, erheblich senken können.

Wie? Geben Sie gemahlene Leinsamen nach eigenem Belieben auf Ihre Gerichte (Zerealien, Joghurt, Suppen, Salate…).

9/ Auberginen

Warum? Auberginen enthalten viel lösliche Ballaststoffe, insbesondere Protopektine, welche schädliche Blutfette binden. Hinzu kommt eine große antioxidative Wirkung, so dass Auberginen das ideale Lebensmittel sind, um die Oxidation von Cholesterin und damit Plaque-Ablagerungen in Arterien zu verhindern.

Wie? Damit Sie nicht zu viel Öl oder andere Fette benötigen, dämpfen oder dünsten Sie Auberginen am besten.

10/ Tomaten

Warum? Tomaten (wie auch Karotten und anderes farbiges Gemüse) enthalten Lycopin, ein sehr wirksames Antioxidans, welches einer australischen Metaanalyse zufolge das „schlechte“ Cholesterin reduziert.

Wie? Roh - z. B. in Salaten - oder in Säften bzw. Suppen. Gebraten, gefüllt und überbacken, in Soßen…

Danke fürs Teilen!

Commentaires

Sie müssen mit Ihrem Konto verbunden sein, um einen Kommentar hinterlassen zu können
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet, schreiben Sie die erste Kundenbewertung
Unsere Artikelauswahl
Rote Hefe, extrahiert aus fermentiertem Reis
Warum sollte man am Abend rote Reishefe einnehmen?

Wissen Sie, warum es besser ist, rote Reishefe am Abend vor dem Schlafengehen einzunehmen? Wie steht es mit ihrem Wert für die Herzgesundheit?

Welche sind die besten Ergänzungsmittel zur Senkung des Blutzuckerspiegels (Blutzucker) bei Menschen mit Prädiabetes oder Diabetes?

Welche sind die besten Ergänzungsmittel zur Senkung des Blutzuckerspiegels (Blutzucker) bei Menschen mit Prädiabetes oder Diabetes?

Berberin
Berberin: Alles über sein Anti-Diabetes-Potenzial!

Sie haben vielleicht nie von Berberin-Ergänzungen gehört. Dieser natürliche Wirkstoff wird jedoch seit mehreren Jahren insbesondere in traditionellen asiatischen Arzneimitteln zu therapeutischen Zwecken eingesetzt. Heute sind Wissenschaftler besonders an den Eigenschaften und Vorteilen von Berberin für die Behandlung von Typ-2-Diabetes interessiert...

Gutes und schlechtes Cholesterin: alles, was Sie wissen müssen !

Einige Erklärungen sind notwendig, um besser zu verstehen, was Cholesterin, Hypercholesterinämie, gutes Cholesterin, schlechtes Cholesterin und eine cholesterinsenkende Diät sind.

3 gesunde Samen, die Sie kennen sollten

Die Samen sind derzeit sehr beliebt, nicht nur weil sie knusprig und lecker sind. Zoom auf drei Samen mit ungeahnten Vorzügen!

Alles, was man über die Vorbeugung von Typ-2-Diabetes wissen sollte

Diabetes betrifft etwa 5 % der Bevölkerung. In 90 % der Fälle handelt es sich dabei um Typ-2-Diabetes, wobei die Zahl der Menschen, die an Typ-2-Diabetes erkrankt sind, immer mehr zunimmt. Warum eigentlich? Was gilt es dagegen zu tun?

Diese Produkte könnten Sie interessieren.

Berberine 500 mgBerberine 500 mg

Berberin 500 mg – 97% reiner Extrakt aus Berberitze (Berberis vulgaris)

32.00 €(35.25 US$)
+
Gymnema sylvestre 500 mgGymnema sylvestre 500 mg

Standardisierter Extrakt mit 75% Gymnemasäuren, verbessert die Funktionalität des Pankreas

23.00 €(25.33 US$)
+
Glucofit™Glucofit™

Natürliche und wirkungsvolle Kontrolle des Glukosespiegels im Blut

32.00 €(35.25 US$)
+
ABG10+® 125 mgABG10+® 125 mg

Ein Extrakt aus schwarzem Knoblauch mit antioxidativer und herzschützender Kraft.

19.00 €(20.93 US$)
+
Pantethine 200 mgPantethine 200 mg

Eine Produktformel, die aus Vitamin B5 gewonnen wird, um gegen das schlechte Cholesterin zu kämpfen

39.00 €(42.96 US$)
+
Neu
Olive Leaf Extract 125 mgOlive Leaf Extract 125 mg

Mediterrane Formel mit dreifacher Wirkung gegen Cholesterin und Bluttriglyceride

29.00 €(31.94 US$)
+
Red Yeast Rice Extract 150 mgRed Yeast Rice Extract 150 mg

Hilft, das Lipidprofil wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Standardisiert an 2% Monacolin K

25.00 €(27.54 US$)
+
Sunphenon® EGCg 240 mgSunphenon® EGCg 240 mg

Extrakt aus Grünem Tee (Camellia sinensis), standardisiert an 95% Epigallocatechingallat Die ganze Macht des Grünen Tees auf natürliche Weise!

36.00 €(39.65 US$)
+
© 1997-2019 Supersmart.com® - Alle Vervielfältigungsrechte sind vorbehalten.
© 1997-2019 Supersmart.com®
Alle Vervielfältigungsrechte sind vorbehalten.
x
secure