0
de
US
WSM
222183225
Ihr Warenkorb ist leer.
Menu
Getrocknete Astragaluswurzel

Welche Vorteile bietet ein Astragalus-Ergänzungspräparat wirklich?

Das Geheimnis des Astragalus wird mit dem Fortschritt der modernen Forschung immer mehr gelüftet. Entdecken Sie hier und jetzt, was diese Heilpflanze alles für Sie tun kann.

Astragalus - eine Heilpflanze mit vielen aktiven Inhaltsstoffen

Astragalus ist eine Hülsenfrucht aus der Familie der Schmetterlingsblütler (Fabaceae) und eigentlich eine Pflanzenfamilie mit über 2.000 Sorten (1).

Dabei wird vor allem die Sorte verwendet, die an den Waldrändern Chinas beheimatet ist. So wird Astragalus seit Jahrtausenden in der traditionellen chinesischen Medizin für verschiedene Anwendungen geschätzt.

Normalerweise wartet man, bis die Pflanzen des Astragalus membranaceus 4 oder 5 Jahre alt sind, bevor sie für medizinische Zwecke geerntet werden. Zur Nutzung der Wurzeln, die große Mengen an Wirkstoffenenthalten, werden die Pflanzen ausgerissen. Anschließend werden die Wurzeln in Streifen geschnitten und dann getrocknet (2).

Traditionell sind es diese getrockneten Wurzelstreifen, die im Ayurveda zur Zubereitung von Kräutertees verwendet werden. Diese getrockneten Wurzeln können auch zu Pulver zermahlen werden, um Gerichte oder Säfte zu verfeinern oder natürlich in Kapseln gepresst werden.

In jüngerer Zeit ist es Herstellern gelungen, ein Verfahren zu entwickeln, das es ermöglicht, die Astragaloside aus der Wurzel zu extrahieren, um daraus Konzentrate herzustellen.

Astragalus-Präparate & Immunsystem

Astragalus unterstützt die Abwehrkräfte des Körpers gegen äußere Einflüsse, ein Nutzen, der offenbar mit seinem hohen Gehalt an Polysacchariden zusammenhängt (3). Zwischen 2012 und 2016 wurde eine umfangreiche, von der Europäischen Union finanzierte Studie durchgeführt, in der die Auswirkungen dieser unverdaulichen Ballaststoffe auf das Immunsystem analysiert wurden. Forscher haben nämlich herausgefunden, dass Polysaccharide auf immunitätsbezogene Gene und Immunzellen im Darm einwirken können (4).

Deshalb nehmen viele Menschen Astragalus in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu sich, um ihr Immunsystem zu unterstützen (z. B. das Nahrungsergänzungsmittel Astragalus extract, das in flüssiger Form abgepackt und auf 16 % Polysaccharide standardisiert ist). Andere nehmen sie auch, um ihrem Abwehrsystem zu helfen, mit Allergenen fertig zu werden (indem sie ein synergistisches Präparat wie Aller Fight einnehmen, das Astragalus, Seekiefer, Spirulina usw. enthält).

Die Vorteile von Astragalus für das Herz

Astragalus ist außerdem reich an Flavonoiden, einer Gruppe hochwirksamer Polyphenole. In-vitro-Studien haben gezeigt, dass Astragalus die Lipidperoxidation im Herzmuskel um 40 % hemmen kann (5).

Darüber kann es aufgrund seines hohen Gehalts an Polysacchariden auf die Insulinrezeptoren einwirken, was zur Senkung des Blutzuckerspiegels, der Triglyceride und der Lipoproteine beitragen soll (6).

So trägt Astragalus mitunter zum Schutz der Herzfunktion und zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks bei.

Astragaloside gegen das Altern

Astragalus besitzt starke antioxidative Eigenschaften. Der Pflanze wird daher eine aktive Rolle bei der Verjüngung der Haut zugesprochen und sie hilft dabei, deren Geschmeidigkeit und Elastizität zu erhalten (7).

Einige Studien beschäftigen sich auch mit der Fähigkeit einer der Astragalus-Verbindungen, Astragalosid IV, auf die Telomerase zu wirken, jenes Phänomen der Telomerverkürzung, das für die Zellalterung verantwortlich ist (8).

Aus diesem Grund führen manche Menschen, die die Auswirkungen des Alters hinausschieben möchten, Kuren mit Astragalosid IV durch (z. B. an Hand des Nahrungsergänzungsmittels Astragaloside IV 98 %, standardisiert auf 98 % Astragalosid IV). Eine sehr beliebte Variante ist Cycloastragenol, ein weiteres Astragalus-Molekül, dessen Struktur mit der von Astragalosid IV vergleichbar ist (siehe auch das Präparat Cycloastragenol).

Mit welchen Adaptogenen kann man eine Astragalus-Supplementierung kombinieren?

Im Allgemeinen ist Astragalus ein Tonikum, das das körperliche und geistige Wohlbefinden fördert. Es wird deshalb auch als adaptogen bezeichnet (d. h. es soll die Widerstandsfähigkeit gegen den Stress erhöhen). Astragalus wird seit Jahrtausenden hauptsächlich wegen seiner adaptogenen Eigenschaften in der ayurvedischen Medizin verwendet (9).

Um diesen adaptogenen Effekt zu verstärken, können Sie Astragalus in Synergie mit anderen Substanzen wie Schisandra, Rhodiola rosea, Ginseng oder Ashwagandha einnehmen (das bietet Ihnen beispielsweise das Nahrungsergänzungsmittel Adaptix).

Astragalus – gibt es Kontraindikationen?

Astragalus weist keine wirklichen Kontraindikationen auf. Nur sehr hohe Dosen (mehr als 28 Gramm pro Tag!) können möglicherweise einen paradoxen immunsuppressiven Effekt haben.

Da die Einnahme von Astragalus in angemessenen Mengen immunstimulierend wirkt, könnte er bei Menschen mit Autoimmunerkrankungen und bei Patienten, die gerade eine Transplantation hinter sich haben, unerwünschte Wirkungen haben.

Mangels ausreichender Daten wird auch schwangeren und stillenden Frauen vom Verzehr von Astragalus abgeraten.

Abgesehen von diesen wenigen Sonderfällen ist die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln auf Basis von Astragalus also unbedenklich. Achten Sie jedoch darauf, die vom Hersteller angegebene Dosierungsanleitung einhalten, die mit der besonderen Dosierung seines Produkts zusammenhängt.

Quellenangaben

  1. KASHYAP, Shivani, SAHU, Chandan Kumar, VERMA, Rohit Kumar, et al.Taxonomic application of macro and micro morphological characters of seeds in Astragalus L.(Galegeae, Fabaceae) in India. Phytotaxa, 2021, vol. 502, no 2, p. 191-207.
  2. FU, Juan, WANG, Zenghui, HUANG, Linfang, et al.Review of the botanical characteristics, phytochemistry, and pharmacology of Astragalus membranaceus (Huangqi). Phytotherapy Research, 2014, vol. 28, no 9, p. 1275-1283.
  3. LIU, Qing-yang, YAO, Yong-ming, ZHANG, Shu-wen, et al.Astragalus polysaccharides regulate T cell-mediated immunity via CD11chighCD45RBlow DCs in vitro. Journal of Ethnopharmacology, 2011, vol. 136, no 3, p. 457-464.
  4. https://cordis.europa.eu/article/id/150431-dietary-fibres-to-boost-the-immune-system/fr
  5. CHEN, G. R., LIU, Y., MAO, S. Z., et al.The effect of Astragalus membranaceus (Fisch) bge. on lipid peroxidation and NO level of myocardium from rats with diabetic nephropathy. Zhongguo Ying Yong Sheng li xue za zhi= Zhongguo Yingyong Shenglixue Zazhi= Chinese Journal of Applied Physiology, 2001, vol. 17, no 2, p. 186-188.
  6. DENZLER, Karen, MOORE, Jessica, HARRINGTON, Heather, et al.Characterization of the physiological response following in vivo administration of Astragalus membranaceus. Evidence-based complementary and alternative medicine, 2016, vol. 2016.
  7. KIM, Byung-Hak, OH, Ikhoon, KIM, Jung-Ho, et al.Anti-inflammatory activity of compounds isolated from Astragalus sinicus L. in cytokine-induced keratinocytes and skin. Experimental & molecular medicine, 2014, vol. 46, no 3, p. e87-e87.
  8. ENUKASHVILY, N. I., SKAZINA, M. A., CHUBAR, A. V., et al.The Effect of the Geroprotectors Astragaloside IV, Cycloastragenol, and Timovial–Epivial Peptide Complex on Telomere Length and Telomerase Activity in Human Mesenchymal Stromal Cells and Senescent Fibroblasts. Cell and Tissue Biology, 2020, vol. 14, no 2, p. 83-90.
  9. WINSTON, David. Adaptogens: herbs for strength, stamina, and stress relief. Simon and Schuster, 2019.

Kommentar

Sie müssen mit Ihrem Konto verbunden sein, um einen Kommentar hinterlassen zu können

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet, schreiben Sie die erste Kundenbewertung

Sichere Bezahlung
32 Jahre Erfahrung
Zufrieden
oder Geld zurück
Schneller Versand
Kostenlose Beratung