0
de
US
WSM
216663926
Ihr Warenkorb ist leer.
Menu
Dunkle, weiße und Milchschokolade

Welche Schokolade ist die beste für die Gesundheit?

Milchschokolade, dunkle oder weiße Schokolade, fruchtig oder würzig... Welche Vorteile und Nachteile hat Schokolade für unsere Gesundheit? Welche Schokolade sollte bevorzugt bzw. gemieden werden?

Schokolade: Eine Leckerei, die es gut mit Ihnen meint

Ein Geschenk der Götter für die Azteken

Das von den Azteken im präkolumbianischen Amerika als Geschenk der Götter betrachtete Kakao, oder Cacahuaquahuitl, wurde zur Zubereitung von Getränken verwendet, die wegen ihrer anregenden und ausgleichenden medizinischen Wirkung den Eliten vorbehalten waren.

Eines dieser Getränke, das durch Verdünnen einer mit Chili, Mais, Annatto und Gewürzen versetzten Kakaopaste mit Wasser gewonnen wurde, wurde als Opfergabe bei religiösen Zeremonien verwendet und trug den süßen Namen... Tchocolalt (1).

Eine Bohne mit vielen Wirkstoffen

50% Fettsäuretriglyceride (aus denen Kakaobutter hergestellt wird), 12% Proteine, fast 10% Zellulose, 6% Stärke, 1% Zucker, aber auch Gerbstoffe, Polyphenole, Mineralstoffe, Theobromin, Koffein, Phenylethylamin und Serotonin sowie Vitamine A, PP, E und D: Kakao ist eine Bohne, die gleichzeitig energiespendend, tonisierend, antidepressiv und euphorisierend wirkt (2).

Auch wenn die für die Schokoladenherstellung notwendige Fermentation der Kakaobohnen Polyphenole zerstört, enthält Schokolade dennoch mehr Polyphenole als grüner Tee oder Rotwein (3-4)!

Die gesundheitlichen Vorteile von Schokolade

Mehrere Studien haben gezeigt, dass ein mäßiger täglicher Schokoladenkonsum den Blutdruck senkt und die Insulinempfindlichkeit erhöht (5-6).

Außerdem wird Schokolade eine antidepressive Wirkung nachgesagt, aufgrund ihrer hohen Konzentration an Magnesium (146 mg/100g 45-60%ige Schokolade; 500 mg/100g Kakao), aber auch an Serotonin und Theobromin, ein stimulierendes Alkaloid, das auf die Stimmung wirkt (7).

Dunkle Schokolade, Milchschokolade, weiße Schokolade...? Vorsicht vor Fett und Zucker

Bittere dunkle Schokolade: perfekt für die Gesundheit!

Die bittere dunkle Schokolade mit einem Kakaoanteil von mindestens 70 % und möglichst 85 % oder sogar 90 % ist sehr gesund. Zum einen enthält sie sehr wenig zugesetzten Zucker (die meisten Kohlenhydrate werden direkt vom Kakao geliefert) und zum anderen sorgt der hohe Kakaoanteil dafür, dass die natürlichen Vorteile der Pflanze optimal genutzt werden.

Schließlich verringert ihr Bitterstoffgehalt das Risiko einer Schokoladen-Fressattacke, so dass der Konsum auf etwa 20 Gramm pro Tag (ca. 2 kleine Stücke) beschränkt werden kann.

Dunkle Schokolade: Vorsicht vor Missbrauch

Unter 70% Kakaoanteil liefert dunkle Schokolade immer noch die mit der Kakaobohne verbundenen Vorteile (Magnesium, Polyphenole, Serotonin usw.). Wenn der Kakaoanteil jedoch sinkt, steigt der Anteil an zugesetztem Zucker. Laut WHO sollte zugesetzter Zucker jedoch nicht mehr als 5% unserer täglichen Kalorienzufuhr ausmachen. Also Vorsicht vor Exzessen: nicht mehr als 2 Stück pro Tag.

Milchschokolade: Nur zum Vergnügen

Neben Kakao, Kakaobutter und Zucker (viel Zucker) enthält Milchschokolade auch... Milch. Von daher ist der Kakaoanteil im Endproduktsehr gering… ebenso wie die Vorteile. Zum Beispiel enthält Milchschokolade kaum noch Polyphenole. Außerdem ist sie relativ fett und süß und nähert sich daher einer Süßigkeit an, vor der man sich folglich hüten sollte.

Weiße Schokolade: Das ist keine Schokolade

Im Gegensatz zu dunkler Schokolade und Milchschokolade enthält weiße Schokolade gar keine Kakaomasse! Sie enthält lediglich Kakaobutter (diese cremige Zutat, die man um die Kakaobohnen herum findet), Milchprodukte und alternative Pflanzenfette . So unterliegt weiße Schokolade nicht einmal den europäischen Vorschriften für Schokolade. Sie ist schlicht und einfach eine Süßwareohne jeglichen gesundheitlichen Nutzen und sollte daher nur zu wenigen, ganz bestimmten Anlässen verwendet werden.

Sonderchokoladensorten: Es kommt darauf an

Für Sonderschokoladensorten (mit Früchten, Gewürzen usw.) gilt also dasselbe wie für andere Schokolade: Sind sie dunkel und bitter, dann können sie die Vorteile des Kakaos und die Vorteile der hinzugefügten Früchte, Beeren oder Gewürze in sich vereinen. Ist die betreffende Schokolade hingegen Milchschokolade oder sogar weiße Schokolade, dann ist sie als Süßigkeit zu betrachten. Also Vorsicht damit!

Einige Antioxidantien (und andere Stoffe), die besser für die Figur sind

Kakao ist also zwar hervorragend für die Gesundheit und damit auch Schokolade. Aber man sollte es damit nicht übertreiben.

Um Antioxidantien, Serotonin, Vitamine voll zu tanken (insbesondere das stark antioxidative Vitamin C und Vitamin E und Magnesium, kann man glücklicherweise auch auf viele frische Obst- und Gemüsesorten zurückgreifen (insbesondere Kiwis, Rotkohl, rohe Rote Beete, Feldsalat, usw. die sowohl reich an Vitamin C als auch an Beta-Carotin sind, einem weiteren starken Antioxidans, das auch eine Vorstufe von Vitamin A ist).

Zögern Sie auch nicht, regelmäßig Garnelen zu essen, die reich an Astaxanthin, einem Pigment aus der Familie der Carotinoide, sind oder auch Spargel, Brokkoli, Kohl, Spinat, usw. die die Aminosäuren enthalten, aus denen Glutathion besteht, ein Molekül, das ebenfalls dafür bekannt ist, bei der Bekämpfung von oxidativem Stress zu helfen.

DER SUPERSMART-TIPP

Kommentar

Sie müssen mit Ihrem Konto verbunden sein, um einen Kommentar hinterlassen zu können

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet, schreiben Sie die erste Kundenbewertung

Sichere Bezahlung
32 Jahre Erfahrung
Zufrieden
oder Geld zurück
Schneller Versand
Kostenlose Beratung