0
de
US
X
× SuperSmart Informationen über Gesundheitsthemen erhalten Neue Artikel Beliebte Artikel
Besuchen Sie unseren Shop Mein Konto Smart Prescription Blog Videos Treueprogramm Sprache: Deutsch
Entzündungskontrolle Gespräche

Chronische Entzündungen: Welche Lebensmittel bekämpfen sie? [VIDEO]

Markus Numberger von SuperSmart sagt Ihnen, was Sie essen sollten, um chronische Entzündungen zu vermeiden und zu verringern.
Chronische Entzündungen
Entdecken Sie die besten entzündungshemmenden Lebensmittel.
Rédaction Supersmart.
2022-08-29Kommentar (0)

(Schriftliches Transkript unter dem Video)

Wie kann man chronische Entzündungen natürlich reduzieren? Das erfahren Sie in diesem Video.

Definition von chronischer Entzündung

Sie alle kennen Entzündungen. Entzündungen gehören zu den normalen Reaktionen unseres Körpers auf Infektionen oder Verletzungen.

Bei einer Entzündung setzt das geschädigte Gewebe chemische Stoffe frei, z.B. best. Zytokine, die das Immunsystem anregen. Und das bemerken wir oft als gerötete und schmerzhafte Entzündung.

Das ist eine akute Entzündung, das ist hier aber nicht gemeint.

Eine chronische Entzündung ist nur recht schwach ausgeprägt über große Teile des Körpers verteilt und langanhaltend.

Chronische Entzündungen werden mit einem höheren Risiko für Herzkrankheiten und Schlaganfälle oder für Krebs, Diabetes und andere chronische Erkrankungen in Verbindung gebracht.

Ursachen

Chronische Entzündungen können auf verschiedene Weise entstehen.

Eine Möglichkeit besteht darin, dass eine Bedrohung tatsächlich länger besteht weil die Immunabwehr nicht mit den Angreifern fertig wird.

Eine andere Möglichkeit ist, dass das Immunsystem reagiert, obwohl keine wirkliche Bedrohung besteht. Man nennt das eine Autoimmunerkrankung. Hier reagiert das Immunsystem auf körpereigene Stoffe oder Gewebe und schadet dem Körper, anstatt ihn zu heilen. (1)

Als drittes können auch ungesunde Lebensgewohnheiten eine chronische Entzündung verursachen. Rauchen zum Beispiel oder eine ungesunde Ernährung, doch dazu später mehr.

Symptome der Entzündung

Die Anzeichen einer chronischen Entzündung sind nicht so offensichtlich wie die einer akuten Entzündung und sie können auch recht unterschiedlich sein.

Typische Symptome können sein :

  1. Müdigkeit und Energielosigkeit;
  2. Muskelschmerzen und Gelenkschmerzen;
  3. Verstopfung, Durchfall und andere Magen-Darm-Beschwerden;
  4. Veränderungen des Gewichts oder des Appetits und einiges mehr.

Tests

Die gängigste Methode zur Messung von Entzündungen ist ein Bluttest auf das C-reaktive Protein CRP, einen Entzündungsmarker.

Die Ärzte messen auch den Homocysteinspiegel um chronische Entzündungen zu beurteilen. Außerdem können Ärzte den HbA1C-Wert messen ein Maß für den Langzeit-Blutzucker um die Schädigung der roten Blutkörperchen zu beurteilen.

Entzündungshemmende Ernährung

Obst & Gemüse

Eine gesunde Ernährung ist eine der wichtigsten Möglichkeiten chronische Entzündungen auf natürliche Weise zu reduzieren.

Tatsächlich gibt es entzündungshemmende Lebensmittel oder auch Nahrungsergänzungsmittel die Sie bei der Bekämpfung von körperweiten Entzündungen unterstützen können.

Eine Ernährung, die viel gesättigtes Fett enthält wird mit höheren Entzündungsraten in Verbindung gebracht.

Auch Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index, wie raffinierte Zucker und andere Kohlenhydrate, können ebenfalls dazu beitragen.

Wie Forschungsergebnisse zeigen, kann eine fett- und zuckerreiche Ernährung die CRP-Konzentration im Blut erhöhen das ist, CRP ist der vorhin erwähnte Entzündungs-Markers. Das wiederum könnte das Risiko einer chronischen Entzündung erhöhen.

Gesunde Lebensmittel – wie Obst und Gemüse – helfen hingegen Ihrem Körper indem sie oxidativen Stress bekämpfen, der auch zu Entzündungen beiträgt.

Essen Sie mehr Pflanzen. Vollwertige pflanzliche Lebensmittel enthalten die entzündungshemmenden Nährstoffe, die Ihr Körper braucht. Eine abwechslungsreiche Ernährung aus Obst, Gemüse Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten ist optimal.

Antioxidantien

Konzentrieren Sie sich auf Antioxidantien. Antioxidantien helfen, bestimmte Arten von Zell- und Gewebeschäden zu verhindern oder zu reparieren. Auch sie sind in einem Mix aus Obst und Gemüse aber auch in Bohnen und Linsen, Vollkornprodukten oder Gewürzen (wie Ingwer, Kurkuma) und grünem Tee enthalten.

Im Zusammenhang mit Antioxidantien ist übrigens die Nahrungsergänzung InflaRelief interessant. Etliche der darin enthaltenen Komponenten können Ihnen helfen das innere Redox-Gleichgewicht wiederherzustellen.

Pflanzliche Stoffe

Vor allem die sekundären Pflanzenstoffe Curcumin, Quercetin und Rutin oder die Extrakte aus der Ingwerwurzel besitzen antioxidative und entzündungshemmende Wirkungen.

Sie sind neben anderen Wirkstoffen in InflaRelief kombiniert. Aus diesen Gründen ist InflaRelief das i-Tüpfelchen und die perfekte Ergänzung für eine gesunde Ernährung.

Fisch

Auch Omega-3-Fettsäuren sind wichtig. Omega-3-Fettsäuren spielen eine Rolle bei der Regulierung der körpereigenen Entzündungsprozesse und können helfen entzündungsbedingte Schmerzen zu lindern.

Diese gesunden Fette finden sich vor allem in fetten Meeres-Fischen, wie Lachs, Thunfisch und Makrele. Auch Omega-3-Fettsäuren sind wichtig. Omega-3-Fettsäuren spielen eine Rolle bei der Regulierung der körpereigenen Entzündungsprozesse und können helfen entzündungsbedingte Schmerzen zu lindern (2). Diese gesunden Fette finden sich vor allem in fetten Meeres-Fischen, wie Lachs, Thunfisch und Makrele.

Weniger rotes Fleisch

Essen Sie außerdem weniger rotes Fleisch. Rotes Fleisch soll entzündungsfördernd sein. Versuchen Sie, Ihre Fleischportion wenigstens ein-, zweimal pro Woche durch Fisch oder pflanzliches Eiweiß zu ersetzen.

Weniger Fett und Zucker

Und last but not least: Meiden Sie industriell verarbeitete Lebensmittel. Sie enthalten oft große Mengen an ungesunden gesättigten Fetten und Zucker was beides mit chronischen Entzündungen in Verbindung gebracht wird.

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Quellenangaben

  1. Stone WL, Basit H, Burns B. Pathology, Inflammation. [Updated 2021 Nov 21]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2022 Jan-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK534820/
  2. Mori TA, Beilin LJ. Omega-3 fatty acids and inflammation. Curr Atheroscler Rep. 2004 Nov;6(6):461-7. doi: 10.1007/s11883-004-0087-5. PMID: 15485592.
Danke fürs Teilen! Pinterest

Kommentar

Sie müssen mit Ihrem Konto verbunden sein, um einen Kommentar hinterlassen zu können
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet, schreiben Sie die erste Kundenbewertung
Unsere Artikelauswahl

Diese Produkte könnten Sie interessieren.

© 1997-2023 Supersmart.com® - Alle Vervielfältigungsrechte sind vorbehalten.
© 1997-2023 Supersmart.com®
Alle Vervielfältigungsrechte sind vorbehalten.
Nortonx
secure
Warning
ok