0
de
US
WSM
207814344
X
× SuperSmart Informationen über Gesundheitsthemen erhalten Neue Artikel Beliebte Artikel
Besuchen Sie unseren Shop Mein Konto Smart Prescription Blog Videos Treueprogramm Sprache: Deutsch
Verdauung & Mundgesundheit Gespräche

Wie können Sie Ihren Darm auf natürliche Weise beruhigen? [VIDEO]

Markus Numberger von SuperSmart hilft Ihnen, sich um Ihren Darm zu kümmern.
Tipps zur Beruhigung des Darms
Erfahren Sie, wie Sie Ihren Stuhlgang beruhigen können.
Rédaction Supersmart.
2022-05-26Kommentar (0)

(Schriftliches Transkript unter dem Video)

Wie kann man sich um seinen Darm kümmern, also das Wohlbefinden des Darms verbessern? Das werden wir in diesem Video sehen.

Warum ist es wichtig, sich um unseren Darm zu kümmern?

Hallo zusammen. Der Darm ist unser wichtigstes Verdauungsorgan. Er nimmt den Nahrungsbrei aus dem Magen auf, holt aus dem Essen heraus, was der Körper benötigt, und lässt uns das Unbrauchbare wieder ausscheiden. Aber das ist aber bei weitem nicht alles!

Denn unser Darm ist zu großen Teilen mit verantwortlich dafür, ob wir gesund oder krank sind. Dabei meine ich jetzt nicht nur Darmprobleme, wie Verdauungsbeschwerden oder ähnliches. Nein, die Wissenschaft findet immer mehr Hinweise darauf: die Darmgesundheit ist auch an vielen anderen Facetten unserer Gesundheit beteiligt, von der Immunabwehr bis zur seelischen Gesundheit.

Was ist das Darmmikrobiom (oder Darmmikrobiota)?

Ein Grund dafür liegt offenbar im so genannten Mikrobiom (1). Damit bezeichnen Wissenschaftler die Gesamtheit aller Mikroorganismen (also Bakterien, aber auch Pilze und Hefen), die auf und im Menschen leben, und die meisten davon leben im Darm. Und genau hier – am Darm-Mikrobiom – müssen wir ansetzen, wenn wir unseren Darm natürlich beruhigen wollen.

Denn diese Darmbakterien haben vielfältigen Nutzen für uns: sie versorgen unsere Darmzellen mit best. notwendigen Stoffen, sie schaffen ein Milieu, das Krankheitserreger hemmt, sie bauen giftige Stoffe ab, bevor sie vom Körper aufgenommen werden können, und sie können Entzündungen bekämpfen helfen.

Wie können wir das Gleichgewicht in unserer Darmmikrobiota wiederherstellen?

Wir brauchen unsere Bakterien im Darm so sehr, dass wir mit ihnen in einer Symbiose – in einem Gleichgewicht – leben. Und diese Balance kann leicht aus dem Gleichgewicht kommen, sei es durch falsche Ernährung, durch einseitige Ernährung z.B, durch Gifte oder auch durch Antibiotika. In solchen Fällen kann die Einnahme eines Probiotikums (2) zahlreiche gesunde Mikroorganismen liefern und das Gleichgewicht des Darm-Mikrobioms stabilisieren helfen.

Colon Friendly zum Beispiel enthält 4 Stämme von Probiotika, von „guten Bakterien“, die intensiv untersucht und hoch dosiert sind: Saccharomyces cerevisae, zwei Spezies von Bifidobacterium und Lactobacillus acidophilus. Wenn Sie sich also mehr um Ihre winzigen Mitbewohner im Darm kümmern und sie hegen und pflegen, dann können Sie viel für Ihre Gesundheit tun vor allem vorbeugend, bevor eine Erkrankung überhaupt entsteht.

Welche weiteren Maßnahmen können wir zur Regulierung des Darms ergreifen?

Hierfür noch zwei andere Tipps:

1. Zucker. Zucker ist nicht nur schlecht für Ihre Zähne! Ein zu hoher Zuckerkonsum hat auch negative Auswirkungen auf die Darmflora. Die Darmbakterien stellen sich ein die „süße Fütterung“ ein. Dadurch werden die falschen Keime gefördert und überschwemmen den Darm. Die Folgen sind übelriechender Stuhl, Blähungen, Durchfall und langfristig möglicherweise noch weit schlimmere Erkrankungen.

2. Essen Sie mehr Ballaststoffe. Ballaststoffe in unserer Nahrung sind kein Ballast, ganz im Gegenteil, sie sind äußerst wichtig, besonders für den Darm: Sie wirken gegen Verstopfungen, das ist bekannt. Weniger bekannt ist, dass Ballaststoffe einenentscheidenden Einfluss auf die Darmflora haben. Denn Ballaststoffe sind zwar für uns unverdaulich, für die Bakterien in Darm hingegen nicht, sie leben davon und produzieren für uns wichtige Substanzen daraus. Deswegen haben ballaststoffreiche Lebensmittel (wie Gemüse und Cerealien z.B.) wahrscheinlich so viele gesundheitliche Vorteile:

Herzlichen Dank fürs Zuhören.

Quellenangaben

  1. Hills RD Jr, Pontefract BA, Mishcon HR, Black CA, Sutton SC, Theberge CR. Gut Microbiome: Profound Implications for Diet and Disease. Nutrients. 2019;11(7):1613. Published 2019 Jul 16. doi:10.3390/nu11071613
  2. Hemarajata P, Versalovic J. Effects of probiotics on gut microbiota: mechanisms of intestinal immunomodulation and neuromodulation. Therap Adv Gastroenterol. 2013;6(1):39-51. doi:10.1177/1756283X12459294
Danke fürs Teilen! Pinterest

Kommentar

Sie müssen mit Ihrem Konto verbunden sein, um einen Kommentar hinterlassen zu können
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet, schreiben Sie die erste Kundenbewertung
Unsere Artikelauswahl
Probiotika gegen Verstopfung
Welche Probiotika bei Verstopfung?

Zahlreiche Studien weisen auf die Vorteile von Probiotika hin, die dabei helfen, Verstopfung zu verhindern oder zu reduzieren. Aber welche Probiotika sind zu wählen?

FODMAP-arme Diät mit verschiedenen Lebensmitteln
FODMAP-arme Diät: Empfohlene & unerlaubte Lebensmittel

Das Reizdarmsyndrom (RDS) ist eine weit verbreitete Darmerkrankung. Eine Ernährungsweise, die arm an fermentierbaren Zuckern, den sogenannten FODMAPs, ist, hilft bei der Linderung ihrer Symptome. Finden Sie heraus, welche Lebensmittel Sie essen oder vermeiden sollten.

Vitaminreiche Zähne
Welche Vitamine sind gut für die Zähne?

Um gute Zähne zu haben, ist es wichtig, sich an die Hygienevorschriften zu halten und sich richtig zu ernähren. Doch welche Vitamine sind für die Zahngesundheit am wichtigsten?

Mann, der an Gastritis leidet
Gastritis: Welche Lebensmittel sollten vermieden werden?

Haben Sie Verdauungsstörungen, Sodbrennen, Bauchschmerzen oder sogar Blähungen? Dann leiden Sie möglicherweise an Gastritis. Um eine Gastritis zu lindern, gibt es mehrere Möglichkeiten... und vor allem Lebensmittel, die Sie meiden sollten.

Sitzender Mann mit übermäßigen Blähungen
Wie kann man Darmgas auf natürliche Weise beseitigen?

Ein normaler Mensch furzt etwa 14 Mal am Tag. Darmgas ist ein natürliches Produkt der Verdauung, das zu einem Problem werden kann, wenn es übermäßig stark ist, schlecht riecht oder Blähungen verursacht. Wie wird man es los?

Frau, die an Gastroenteritis leidet.
Was essen bei Gastroenteritis?

Gastroenteritis (Magen-Darm-Entzündung) ist eine Entzündung der Verdauungsschleimhaut, die meist durch Viren oder Bakterien verursacht wird und zu Durchfall und Erbrechen führt. Entdecken Sie, was Sie bei einer Gastroenteritis essen sollten, um sich wieder besser zu fühlen.

Diese Produkte könnten Sie interessieren.

© 1997-2024 Supersmart.com® - Alle Vervielfältigungsrechte sind vorbehalten.
© 1997-2024 Supersmart.com®
Alle Vervielfältigungsrechte sind vorbehalten.
Nortonx
secure
Warning
ok