0
de
US
COVID-19: Lieferungen sind weiterhin garantiert. Die Lieferfristen können jedoch verlängert werden.
X
× SuperSmart Informationen über Gesundheitsthemen erhalten Neue Artikel Beliebte Artikel Besuchen Sie unseren Shop Mein Konto Smart Prescription Blog Treueprogramm Sprache: Deutsch
Anti-Aging Tipps

Chronische Entzündung: 10 wichtige Tatsachen und Zahlen

Entzündung ist einer der Mechanismen des Körpers zur Abwehr von Angriffen. Aber wenn sie übermäßig wird, leidet der Körper. Das Wesentliche in 10 Punkten.
Rote und weiße Blutkörperchen
Blutprobe unter dem Mikroskop
Rédaction Supersmart.
2020-01-29Kommentar (0)

Es ist ganz einfach, der Körper kommt ohne Entzündung nicht aus: Sie ist einer seiner Hauptabwehrmechanismen. In einigen Fällen jedoch überexprimiert der Organismus diese Mechanismen mit schädlichen Auswirkungen. Wenn dies immer wieder geschieht, spricht man von einer chronischen Entzündung : Der Körper kann diese Reaktion nicht mehr selbst regulieren, was schwerwiegende Folgen haben kann. Es gibt 10 Dinge, die Sie über chronische Entzündungen wissen sollten.

Entzündung ist ein natürlicher und nützlicher Prozess

Sie ist sogar einer der wichtigsten Abwehrmechanismen gegen Reize. Die Abwehr kann mechanisch (Wunde, Geschwür) oder mikrobiell (Infektion) sein. Manchmal ist sie sogar autoimmun : Der Körper löst seine Abwehr gegen sich selbst aus.

Was ist der normale Mechanismus der Entzündung? Während einer Aggression werden chemische Signale gesendet, die die Erweiterung der Gefäße und die Ankunft von Immunzellen auslösen. Es sind diese Zellen, die den Ursprung des Reizes aktiv bekämpfen werden. Diese Reaktion verursacht die Zeichen, die wir normalerweise im Blutkreislauf einer Person sehen: Rötung, Wärme, Schwellung und Schmerz, manchmal pulsierend(Gefühl des Pulsschlags am Ort der Entzündung). Diese Entzündung ist also eine Immunreaktion , und reicht oft aus, um den Reiz abzuwehren.

Eine übermäßige Entzündung hat mehrere mögliche Ursachen

Solange der Reiz noch aktiv ist, ist auch die Entzündung aktiv. Dabei kann es sich um äußere Elemente handeln, wie z.B. Alkohol im Übermaß, die zu einer dauerhaften Entzündung der Leber führen (Zirrhose, Leberzirrhose, usw.). Luftverschmutzung, Tabak verursachen eine Lungenentzündung. Sowie bestimmte Bakterien wie der von Koch entdeckte Tuberkelbazillus, die Tuberkulose, eine chronische Entzündungskrankheit, verursachen.

Bestimmte genetische Veranlagungen können ebenfalls zu solchen Pathologien führen, wie z.B. die Spondylitis ankylosans. Wir sprechen auch von Autoimmunpathologien, wie Lupus, Psoriasis usw., die durch diese chronische Entzündung gekennzeichnet sind. Es wird auch angenommen, dass Fettleibigkeit und metabolisches Syndrom, d.h. eine Reihe von kardiovaskulären Risikofaktoren (wie hoher Blutdruck, hohes Cholesterin und hoher Blutzuckerspiegel), ein Faktor bei der Entwicklung von chronischen Entzündungen im Körper sind (1). Stress und eine bewegungsarme Lebensweise sind ebenfalls Elemente, die sein Auftreten begünstigen.

Es besteht ein Zusammenhang zwischen chronischer Entzündung und psychischer Gesundheit

Forscher haben gezeigt, dass bestimmte Entzündungsfaktoren auch das zentrale Nervensystem beeinflussen können. Wenn diese Entzündung andauert, kann sie Folgen für die Nervenzellen und ihre Funktion haben. Bestimmte nervöse Pathologien wären dann von einer Verschlimmerung der Entzündung betroffen : Depression, bipolare Störung, Autismus oder Schizophrenie. Diese Entdeckungen bereichern die Behandlung chronischer Entzündungen, um Patienten mit psychiatrischen Störungen zu entlasten (2). Im spezifischen Fall der Depression wird die Entzündungsquelle zunehmend dokumentiert. Bestimmte Entzündungsmoleküle wie Zytokine produzieren auch Moleküle, die für das Nervensystem toxisch sind und die Produktion von Hormonen wieSerotonin einschränken. Letzteres reguliert die Stimmung und ein Serotoninmangel ist eine der Ursachen für Depressionen. Eine chronische Entzündung würde daher das Risiko der Entwicklung einer Depression erhöhen (3).

Welche Pathologien sind durch chronische Entzündungen gekennzeichnet?

Chronische Entzündungspathologien sind langfristige Erkrankungen. Entzündliche Darmerkrankungen (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn), Schuppenflechte, Multiple Sklerose, Sarkoidose, Arthrose und deren Derivate (z.B. rheumatische Arthritis...)

Chronische Entzündungen sind auch bei vielen anderen Erkrankungen ein Faktor: Fettleibigkeit, Diabetes, Akne, Fibromyalgie

Oftmals sind seine Symptome still

Im Gegensatz zur akuten Form kann die chronische Entzündung lange Zeit still sein, d.h. asymptomatisch verlaufen. Man kann an einer Entzündungskrankheit leiden, ohne sich dessen bewusst zu sein: dies ist sehr deutlich im Fall von Diabetes, Aortitis, bestimmten Formen von Osteoarthritis, usw.

Manchmal gibt es zwar Symptome, die aber nicht typisch sind, wie z.B. übermäßige Müdigkeit oder Verdauungsprobleme. Das bedeutet, dass akute Entzündungssymptome wie Schmerzen möglicherweise erst später auftreten und die Behandlung oft schwerer ist. Diese leicht verschwommenen Zeichen stellen den Baum dar, der den Wald versteckt, und ein Bluttest ist notwendig, um entzündliche Störungen zu erkennen.

Ernährung spielt eine große Rolle bei Entzündungen


Es wird oft gesagt: Nahrung ist das erste Heilmittel ! Es funktioniert auch umgekehrt: eine unausgewogene Ernährung destabilisiert den Körper. Der Verzehr von einfachen Kohlenhydraten (Fruchtzucker, alle zugesetzten Zucker) und "schlechtem" überschüssigem Fett führt zu einer Entzündungsreaktion, zusammen mit einem zu geringen Verbrauch von Ballaststoffen. Es ist daher ratsam, Fertiggerichte, Wurstwaren und sogar Milchprodukte einzuschränken. Was Zucker betrifft, ist es ratsam, Gebäck, süße Getränke, raffinierte Mehle zu vermeiden…

Darüber hinaus sind jetzt die Verbindungen zwischen Entzündung und Darmgleichgewicht bekannt. Die Darmflora setzt sich aus einer Vielzahl von Mikroorganismen zusammen, die nicht pathogen sind und vor allem für das Gleichgewicht des Körpers notwendig sind. Wenn die Darmmikrobiota abnimmt, wird ein allgemeines Ungleichgewicht des Organismus beobachtet, insbesondere auf der Entzündungsebene. Schließlich werden entzündliche Darmerkrankungen in 20% der Fälle durch Darmkrebs kompliziert (4). Die Stabilisierung der Darmflora ist daher bei vielen Pathologien eine therapeutische Hoffnung.

Der Zusammenhang zwischen chronischer Entzündung und vorzeitiger Alterung

Während das Risiko für chronische Entzündungen mit dem Alter zunimmt, ist es auch eine der Ursachen für vorzeitiges Altern. So sehr, dass ein Neologismus dafür erfunden wurde: Entzündungsaltern (5). Seine schädlichen Auswirkungen sind bekannt, insbesondere auf die allgemeine Funktion des Körpers, was den natürlichen Alterungsprozess beschleunigt. Dies gilt insbesondere für Pathologien wie Diabetes oder altersbedingte Makuladegeneration (AMD). Wir wissen aber auch, dass eine chronische Entzündung auf die Haut wirkt : sie begrenzt die Zellerneuerung, führt zu einer Erschlaffung des Gewebes und gleichzeitig zu Faltenbildung!

Welche Rolle spielt die körperliche Aktivität?

Abgesehen von jeder Entzündungspathologie hat regelmäßige und moderate körperliche Aktivität positive Auswirkungen. Wie übrigens für den ganzen Körper. Sport unter diesen Bedingungenschränkt die Produktion von pro-inflammatorischen Zellen deutlich ein. 20 bis 30 Minuten pro Tag reichen aus, um die entzündungshemmende Wirkung des Sports zu genießen! Tipp: Das Gehen zählt als körperliche Aktivität (6).

Vorsicht ist jedoch insbesondere bei Arthrose oder entzündlichen Gelenkerkrankungen im Allgemeinen geboten. Einige Sportarten sind förderlich für Arthrose, insbesondere solche, die mit starken Stößen oder Verdrehungen verbunden sind, wie z.B. Tennis oder Mannschaftssportarten (7). Stattdessen werden körperliche Aktivitäten wieRadfahren oder Schwimmen empfohlen. Idealerweise sollte ein Arzt aufgesucht werden, um eine den gefährdeten Entzündungspathologien angepasste Aktivität zu identifizieren.

Fettleibigkeit ist eine entzündliche Krankheit

Fettleibigkeit und Entzündung unterhalten das, was man als „gefährliche Liebschaften“ bezeichnen kann. Fettleibigkeit fördert chronische Entzündungen, aber stimmt nicht auch das Gegenteil? Chronische Entzündungen fördern die Insulinresistenz. Diese funktioniert nicht mehr richtig und der Blutzuckerspiegel steigt in die Höhe. Das nennt man einen Teufelskreis. Außerdem erschöpft eine Überlastung der Nahrung den Stoffwechsel. Die Ausscheidungsmechanismen geben den Staffelstab an die Speichermechanismen weiter: Zucker in den Muskeln und der Leber und Fett in den Adipozyten. . Diese Zellen erhöhen die Entzündungsreaktion und halten den Kreislauf in Gang. Die Behandlung von Entzündungen ist einer der am meisten untersuchten therapeutischen Ansätze im Zusammenhang mit Übergewicht und Adipositas.

Es gibt natürliche Lösungen zur Kontrolle von Entzündungen

Wie erwähnt, ist eine ausgewogene Ernährung notwendig, um die chronische Entzündung zu begrenzen. Einige Lebensmittel sind aufgrund ihrer entzündungshemmenden Wirkung noch besser geeignet. Zum Beispiel ist Kurkuma nachweislich an mehreren Entzündungsmechanismen beteiligt (8). Die schwarze Johannisbeere ist auch für ihre entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt (9), ebenso wie die Moosbeere, die Blaubeere oder die Goji-Beere (10). Was die Nahrungsergänzungsmittel betrifft, so haben einige Moleküle auch wichtige entzündungshemmende Eigenschaften gezeigt.

Eines unserer Nahrungsergänzungsmittel kombiniert die besten von ihnen (Curcumin, Bromelain, Gingerole, Quercetin, Rutin ...) und umfasst 3 patentierte Produkte von sehr hoher Qualität (Perluxan®, 5-Loxin® et Bioperine®) : InflaRelief Formula. Dank der Vielfalt seiner Bestandteile und seines breiten Wirkungsspektrums ermöglicht es einen wirksamen Kampf gegen den entzündlichen "stillen Feind" und stellt sich seinen vielfältigen Mechanismen entgegen.

Fazit

Chronische Entzündungen sind durch komplexe Mechanismen gekennzeichnet, die von der wissenschaftlichen Gemeinschaft manchmal immer noch nicht aufgeklärt sind. Im Falle einer chronischen Entzündungspathologie ist es unerlässlich, die vom Arzt empfohlene Behandlung zu befolgen. In einem präventiven Rahmen sind eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige körperliche Aktivität die ersten Schritte im Kampf gegen Entzündungen.

Quellenangaben

  1. Cancello, R. and Clément, K. (2006), Review article: Is obesity an inflammatory illness? Role of low‐grade inflammation and macrophage infiltration in human white adipose tissue. BJOG: An International Journal of Obstetrics & Gynaecology, 113: 1141-1147.
  2. Pape K, Tamouza R, Leboyer M, Zipp F. Immunoneuropsychiatry - novel perspectives on brain disorders. Nat Rev Neurol. 2019 Jun;15(6):317-328.
  3. Gałecki P, Talarowska M. Inflammatory theory of depression. Psychiatr Pol.2018 Jun 30;52(3):437-447.
  4. Modifier la flore intestinale pour lutter contre les cancers colorectaux - Fondation ARC. Consulté en novembre 2019.
  5. Claudio Franceschi, Judith Campisi, Chronic Inflammation (Inflammaging) and Its Potential Contribution to Age-Associated Diseases, The Journals of Gerontology: Series A, Volume 69, Issue Suppl_1, 1 June 2014, Pages S4–S9. 
  6. Stoyan Dimitrov, Elaine Hulteng, Suzi Hong, Inflammation and exercise: Inhibition of monocytic intracellular TNF production by acute exercise via β2-adrenergic activation, Brain, Behavior, and Immunity, Volume 61, 2017, Pages 60-68. 
  7. Jean-Luc Ziltener, Sandra Leal, Stéphane Borloz, Activités physiques – sport et arthrose, Rev Med Suisse 2012; volume 8. 564-570. 
  8. Jurenka, Anti-inflammatory Properties of Curcumin, a Major Constituent of Curcuma longa: A Review of Preclinical and Clinical Research, Alternative Medicine Review Volume 14, Number 2 2009. 
  9. Tyler Benn, Bohkyung Kim, Young-Ki Park, Casey J. Wegner, Ellen Harness, Tae-Gyu Nam, Dae-Ok Kim, Jong Suk Lee, Ji-Young Lee, Polyphenol-rich blackcurrant extract prevents inflammation in diet-induced obese mice, The Journal of Nutritional Biochemistry, Volume 25, Issue 10, 2014, Pages 1019-1025. 
  10. Nardi GM, Farias Januario AG, Freire CG, et al. Anti-inflammatory Activity of Berry Fruits in Mice Model of Inflammation is Based on Oxidative Stress Modulation. Pharmacognosy Res. 2016;8(Suppl 1):S42–S49. 
  11. Kantor ED, Lampe JW, Vaughan TL, Peters U, Rehm CD, White E. Association between use of specialty dietary supplements and C-reactive protein concentrations. Am J Epidemiol. 2012 Dec 1;176(11):1002-13.
Danke fürs Teilen!

Kommentar

Sie müssen mit Ihrem Konto verbunden sein, um einen Kommentar hinterlassen zu können
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet, schreiben Sie die erste Kundenbewertung
Unsere Artikelauswahl
Menschliche Zellen werden von reaktiven Sauerstoffspezies angegriffen
Was ist oxidativer Stress?

Oxidativer Stress, oder oxydierender Stress, entspricht dem Angriff unserer Zellen durch freie Radikale. Wenn letztere zu zahlreich werden, wird der Körper geschädigt und nicht mehr in der Lage, sie zu kontrollieren. Machen wir eine Bestandsaufnahme der Quellen der freien Radikale, ihrer Folgen und der Möglichkeiten, sie besser zu regulieren.

Alterungserscheinungen an den faltigen und fleckigen Händen eines älteren Menschen
Was sind die verschiedenen Ursachen des Alterns?

Die Alterung des Körpers ist auf eine Kombination von genetischen und Umweltfaktoren zurückzuführen: DNA-Verkürzung, oxidativer Stress, Glykierung... Wir ziehen eine Bilanz des Alterungsprozesses, seiner Ursachen und der Möglichkeiten, ihn zu verlangsamen.

Nicotinamid-Mononukleotid: Gute Gründe für eine Ergänzung
Alterung umkehren: Ein neuer Schritt mit dieser Verbindung

Einem Forscherteam ist es gelungen, den Abbau der Muskelfunktion mit einem bekannten Anti-Aging-Mittel umzukehren: dem Nicotinamid-Mononukleotid. Welche Wirkungsmechanismen gibt es? Können wir davon profitieren? Supersmart zieht Bilanz.

Bild einer lächelnden vierzigjährigen Frau
10 Tipps, die täglich angewendet werden müssen, um die Alterung zu reduzieren

Um die Alterung des Körpers zu verlangsamen, können täglich mehrere Hebel betätigt werden. Unsere 10 Tipps für eine langsamere Alterung.

Kurkuma degradiert eine an Krebs beteiligte Eiweißmühle

Wenn Sie sich für Naturheilmittel interessieren, können Sie diese Pflanze, die als " das Sonnenpulver " bezeichnet wird und seit Jahrtausenden die asiatische Bevölkerung begeistert, nicht mehr verfehlen: Kurkuma.

Zwei Menschen diskutieren über Krebs
Das Gespräch über Krebs, das Sie gerne früher gelesen hätten.

Ernährung, Auswirkungen von Stress, mögliche Ursachen von Mutationen, Erklärung von Phänomenen... Zwei Gesprächspartner befassen sich eingehend mit dem Krebs aus verschiedenen Winkeln.

Diese Produkte könnten Sie interessieren.

Neu
Senolytic ComplexSenolytic Complex

Senolytika: eine revolutionäre Formel zum Versstäuben seneszenter Zellen, die das Altern verursachen.

84.00 €(90.59 US$)
+
Mitochondrial FormulaMitochondrial Formula

Die alternden Zellen durch die Erzeugung von neuen Mitochondrien verjüngern

59.00 €(63.63 US$)
+
AMPK BoosterAMPK Booster

Das Zellenzym, das die Langlebigkeit begünstigt und die Einlagerung von Fetten reduziert.

42.00 €(45.30 US$)
+
Nicotinamide Mononucleotide 125 mgNicotinamide Mononucleotide 125 mg

Und jetzt spult man zurück! Eine Weltpremiere! Dieser Booster des NAD+ könnte wahrhaftig den Alterungsprozess umkehren!

59.00 €(63.63 US$)
+
Neu
Dragonhead extractDragonhead extract

Ein Anti-Aging-Extrakt aus Drachenkopf, Kalorienrestriktionsmimetikum (CRM).

42.00 €(45.30 US$)
+
Astragaloside IV 98%Astragaloside IV 98%

Eine außergewöhnliche fortschrittliche Anti-Aging Erkenntnis! Profitieren Sie von unserem Einführungsangebot "Set Langlebigkeit" Astragalosid IV + Resveratrol Synergy -->

98.00 €(105.69 US$)
+
Astragalus ExtractAstragalus Extract

Neuronenschützendes und stimulierendes Stärkungsmittel (Extrakt aus Astragalus membranaceus)

19.00 €(20.49 US$)
+
Nicotinamide Riboside 125 mgNicotinamide Riboside 125 mg

Natürliches Anti-Aging Produkt (Nicotinamid-Ribosid)

69.00 €(74.42 US$)
+
© 1997-2020 Supersmart.com® - Alle Vervielfältigungsrechte sind vorbehalten.
© 1997-2020 Supersmart.com®
Alle Vervielfältigungsrechte sind vorbehalten.
Nortonx
secure
Fehler:
ok