0
de
US
WSM
222182661
Ihr Warenkorb ist leer.
Menu
Mann, der an Gastritis leidet

Gastritis: Welche Lebensmittel sollten vermieden werden?

Haben Sie Verdauungsstörungen, Sodbrennen, Bauchschmerzen oder sogar Blähungen? Dann leiden Sie möglicherweise an Gastritis. Um eine Gastritis zu lindern, gibt es mehrere Möglichkeiten... und vor allem Lebensmittel, die Sie meiden sollten.

Gastritis, was ist das?

Gastritis ist eine Entzündung des Magens, genauer gesagt seiner Schleimhaut. Interessanterweise ist es möglich, an einer Gastritis zu leiden, ohne es zu bemerken. Es wird dann von einer asymptomatischen Gastritis gesprochen.

Meistens macht sich eine Gastritis jedoch durch verschiedene Symptome bemerkbar. Dabei handelt es sich vor allem um Verdauungsprobleme wie Magenbrennen, Übersäuerung, Blähungen und sogar Erbrechen.

Sie kann durch mehrere Faktoren verursacht werden: Infektion mit Helicobacter pylori, übermäßiger Alkoholkonsum, gastroösophagealer Reflux, Stress, Autoimmunerkrankungen, usw.

Eine Gastritis kann akut oder chronisch sein. Eine akute Gastritis tritt plötzlich auf und verschwindet normalerweise innerhalb weniger Tage von selbst wieder. Wenn sie jedoch chronisch wird, kann sie manchmal mehrere Monate lang andauern.

Wie wird eine Gastritis behandelt?

Trotz ihrer besonders unangenehmen Symptome ist die akute Gastritis meist gutartig.

Akut oder chronisch, in jedem Fall ist es sehr dringend empfohlen, bei Verdacht auf Gastritis oder länger anhaltenden Symptomen einen Arzt aufzusuchen.

Medizinische Behandlungen gegen Gastritis

Ihr Arzt wird sicherlich versuchen, die Faktoren herauszufinden, die für das Auftreten der Gastritis verantwortlich sind.

Er kann Ihnen eventuell Antisäuren verschreiben, z. B. Histamin-H2-Rezeptor-Hemmer oder Protonenpumpenhemmer. Er kann Ihnen auch Magenpflaster und Analgetika zur Schmerzlinderung verschreiben.

Bei chronischer Gastritis, die durch das Helicobacter pylori Bakterium verursacht wird, kann der Arzt Antibiotika verschreiben, zum Beispiel Amoxicillin.

Die Ernährung: ein echter Schlüssel zur Linderung von Gastritis

Ihr Arzt wird Ihnen sicherlich sagen, dass einer der Schlüssel zur wirksamen und schnellen Linderung einer Gastritis Ihre Ernährung ist. Ärzte fordern oft dazu auf, Suppen und andere flüssige Nahrungsmittel zu essen, um den Magen zu entlasten. Aber es gibt auch Lebensmittel, die man meiden und andere, die man bevorzugen sollte, um die Symptome in den Griff zu bekommen.

Welche Lebensmittel sollten bei Gastritis vermieden werden?

Um die Symptome zu lindern und zu verhindern, dass die Gastritis länger andauert, ist es besser, in erster Linie bestimmte Nahrungsmittel zu meiden, die besonders reizend und schwer verdaulich sind:

  • Zu fette, zu salzige und zu saure Speisen sind besonders schwer zu verdauen und stimulieren die Säureabsonderung. Daher ist es nicht ratsam, fettes und salziges Fleisch zu essen, insbesondere Wurstwaren, aber auch Käse, Aperitifgebäck, Sauerkraut, oder zu viel Fett, insbesondere Frittiertes. Gerichte mit Soßen und Schlemmerdesserts sind ebenfalls tabu;
  • überzuckerte Lebensmittel, die vor allem in verarbeiteten Produkten, Fast Food, industriell hergestelltem Getreide und Desserts vorkommen, fördern ebenfalls Entzündungen;
  • Besser ist es auch, scharfe Gerichte und Zubereitungen zu meiden. Chilis, Curry, Ingwer, aber auch Kreuzkümmel und grüner Anis können die Magenschleimhaut reizen;
  • Schließlich sind Alkohol und kohlensäurehaltige Reizgetränke wie Kaffee, Tee, Fruchtsäfte und Limonaden bis zur Genesung zu verbieten. Denn Alkohol kann die Schleimhaut des Magens und der Speiseröhre beschädigen. Andere Getränke, die Sie vermeiden sollten, erhöhen die Sekretion von Magensäure.

Welche Lebensmittel sollten bei Gastritis gegessen werden?

Logischerweise sind die zu bevorzugenden Lebensmittel insgesamt diejenigen, die nicht in die Kategorie der zu vermeidenden Lebensmittel fallen:

  • lNahrungsmittel, die reich an Ballaststoffen und Antioxidantien sind, werden im Allgemeinen bei Gastritis empfohlen. Ärzte fordern daher häufig dazu auf, Suppe zu essen. Dies ermöglicht es nämlich, die Vorteile von Gemüse, insbesondere seiner Vitamine, in einem besonders leicht verdaulichen Gericht zu genießen;
  • Um Ihren Eiweißhaushalt aufzufüllen, können Sie mageres Fleisch essen, wie z. B. Hühnchen oder Weißfisch. Aber im Gegensatz zu dem, was man sich vorstellen könnte, sollten Sie auch nicht zögern, Hülsenfrüchte wie Kidneybohnen, Kichererbsen oder auch Linsen zu essen;
  • .
  • Zum Nachtisch können Sie ruhig eine Frucht essen, wenn sie nicht zu sauer ist. Die Banane, der Pfirsich, die Birne oder auch der Apfel sind daher besonders empfehlenswert;
  • was Getränke angeht, kann nichts jemals Wasser übertreffen! Leitungswasser, gefiltert oder ungefiltert, ist im Allgemeinen die beste Lösung, die Sie in Betracht ziehen sollten, auch wenn Sie auf ein im Handel erhältliches Wasser zurückgreifen können, das reich an Bikarbonat ist, um der Säure entgegenzuwirken;
  • schließlich wird allgemein empfohlen, Omega-3 zu konsumieren (vgl. unser bekanntes Fischöl Super Omega 3) und Vitamin A (über Karotten, Rote Beete, Paprika, usw. oder in höheren Dosen durch die Einnahme unseres Nahrungsergänzungsmittels Carottol).

Wie kann eine Gastritis schnell gelindert werden?

Es gibt einige Tricks, die Sie kennen sollten, um die Symptome einer Gastritis noch schneller zu lindern:

  • Mahlzeiten fraktionieren ist eine einfache Technik, die es ermöglicht, zu essen, ohne den Magen übermäßig zu belasten;
  • regelmäßig Probiotika einnehmen (wie z. B. die in Colon Friendly enthaltenen), da sie dazu beitragen, eine gesunde Darmmikrobiota zu erhalten (1);
  • bei chronischer Gastritis, die durch das Bakterium Helicobacter Pylori verursacht wird, informieren Sie sich bitte über unser Nahrungsergänzungsmittel H. Pylori Fight. Es enthält Pylopass™, einen aus über 700 wilden Laktobazillenstämmen ausgewählten Stamm, der mit Adhäsionsmolekülen ausgestattet ist, die geeignet sind, sich an dieses Bakterium anzulagern;
  • Kurkuma kann Ihnen bei Entzündungen und Oxidation helfen (2). Dies ist daher besonders bei Gastritis zu begrüßen (z. B. über Natural Curcuma oder Super Curcuma) ;
  • Schließlich wird Glutamin, eine Schlüsselaminosäure, die in Proteinen enthalten ist, auf ihre potenzielle Fähigkeit untersucht, die Magenschleimhaut zu schützen und zu reparieren (entdecken Sie z. B. das Nahrungsergänzungsmittel L-Glutamin).

SUPERSMART-TIPP

Quellenangaben

  1. Shi LH, Balakrishnan K, Thiagarajah K, Mohd Ismail NI, Yin OS. Beneficial Properties of Probiotics. Trop Life Sci Res. 2016 Aug;27(2):73-90. doi: 10.21315/tlsr2016.27.2.6. PMID: 27688852; PMCID: PMC5031164.
  2. Hewlings SJ, Kalman DS. Curcumin: A Review of Its Effects on Human Health. Foods. 2017 Oct 22;6(10):92. doi: 10.3390/foods6100092. PMID: 29065496; PMCID: PMC5664031.

Kommentar

Sie müssen mit Ihrem Konto verbunden sein, um einen Kommentar hinterlassen zu können

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet, schreiben Sie die erste Kundenbewertung

Sichere Bezahlung
32 Jahre Erfahrung
Zufrieden
oder Geld zurück
Schneller Versand
Kostenlose Beratung