0
de
US
X
× SuperSmart Informationen über Gesundheitsthemen erhalten Neue Artikel Beliebte Artikel
Besuchen Sie unseren Shop Mein Konto Smart Prescription Blog Videos Treueprogramm Sprache: Deutsch
Verdauung und Magen-Darm-Komfort Leitfäden und Tutorials

Probiotika: Kann man sie ständig einnehmen?

Kann man Probiotika kontinuierlich einnehmen oder ist es besser, regelmäßig Pausen zu machen? Lesen Sie unsere Tipps zu diesem Thema.
Probiotika in der intestinalen Mikrobiota
Probiotika sind lebende Mikroorganismen, die sich Ihrer Darmflora anschließen sollen.
Rédaction Supersmart.
2022-02-15Kommentar (0)

Kurzüberblick über die Darmmikrobiota

Sie ist in den letzten Jahren zu einem Star geworden, da die Forscher nicht nur immer besser verstehen, wie sie funktioniert, sondern auch ihre Rolle im Körper besser kennen: Die Darmmikrobiota ist eine Kolonie von Mikroorganismen, die mit unserem Körper eine Symbiose eingehen (1).

Die im Durchschnitt aus 10 hoch 13 Mikroorganismen bestehende Darmflora, der andere Name für die Mikrobiota, zählt also so viele Organismen, wie unser Körper Zellen hat! In dieser Menge gibt es bis zu tausend Arten, hauptsächlich Bakterien, die überwiegend im Dickdarm angesiedelt sind (2).

Wie ein Fingerabdruck ist jede Darmmikrobiota einzigartig, obwohl die Forschung darauf hindeutet, dass es einen gemeinsamen Stamm von Bakterienstämmen in der Darmflora bei allen Menschen gibt.

Und das Spannendste daran ist, dass sich diese Mikrobiota bereits bei der Geburt bildet. Zunächst sind es aerobe Bakterien (Enterokokken, Staphylokokken usw.), die den Darm besiedeln und dort den vorhandenen Sauerstoff verbrauchen. Dadurch ermöglichen sie es den anaeroben Bakterien (Bacteroide, Clostridum, Bifidobacterium, usw.), sich anzusiedeln.

Diversifizierung der Ernährung, Genetik, Hygienestandards, Art der erhaltenen medizinischen Behandlungen, Schwankungen der Sexualhormone, Krankheiten usw. bestimmen dann die qualitative und quantitative Entwicklung dieser Darmflora (3).

Diese Mikroorganismen in unserem Dickdarm spielen eine entscheidende Rolle für unsere Gesundheit. Sie ermöglichen die Fermentation unverdaulicher Nahrungsreste erleichtern die Assimilation von Nährstoffen, übernehmen den Abbau zahlreicher Zucker (Stärke, Zellulose, Polysaccharide usw.), sind an der Synthese bestimmter Vitamine beteiligt, regulieren Stoffwechselwege, sorgen für die Funktion des intestinalen Immunsystems, usw. (4)

Die Darmflora ist eine wahre Fabrik, die für das Funktionieren unseres Organismus unerlässlich ist!

Probiotika: Bakterien und Hefepilze, die es gut mit uns meinen

Angesichts unseres wachsenden Wissens über die Darmmikrobiota haben sich Forscher und Industrieunternehmen daher auf die Züchtung eben dieser Bakterien und Hefen, die unseren Dickdarm bevölkern, gestürzt, um das zu entwickeln, was nun gemeinhin unter dem Begriff Probiotika (oder mikrobiotische Nahrungsergänzungsmittel) bezeichnet wird (5).

Probiotika sind in der Tat Kulturen von Mikroorganismen (Bifidobacterium, Lactobacillus, Lactococcus, Saccharomyceten, usw.), die natürlich in unterschiedlichen Anteilen in fermentierten Lebensmitteln (Kefir, Joghurt, laktofermentiertes Gemüse usw.) vorkommen oder in Nahrungsergänzungsmitteln angeboten werden.

Es gibt zwei Arten der Ergänzungen:

Nach dem Verzehr gelangen diese Mikroorganismen in die Darmflora, um sich mit der bestehenden Population von Mikroorganismen zu vermischen.

Aber dann ... Sollte man Probiotika kontinuierlich einnehmen oder Pausen einlegen?

Zwischen zwei Probiotika-Kuren wird allgemein empfohlen, Pausen von einigen Wochen (z. B. 1 Monat) einzulegen, damit der Darm sich selbst regulieren und seine Funktionen allein ausführen kann (6). Dies gilt insbesondere, wenn Sie 2 Kuren derselben Stämme hintereinander einnehmen.

Es ist durchaus möglich, dass Sie ein Leben lang mikrobiotische Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Bei einer langfristigen Einnahme dieser Art empfehlen wir Ihnen jedoch, Ihre Pausen zwischen zwei Kuren zu verlängern, immer um zu vermeiden, dass Ihr Darm zu "träge" wird..

Was ist die ideale Dauer für eine probiotische Kur?

2 Wochen, 3 Wochen, 3 Monate, sogar 6 Monate: Die Dauer einer Kur mit mikrobiotischen Nahrungsergänzungsmitteln variiert je nach Ziel, Jahreszeit, individuellem Gesundheitszustand und den Empfehlungen der Labors, die die Mikroorganismenstämme gezüchtet haben.

Unser Artikel zu diesem Thema wird Ihnen helfen, die Dauer je nach Ihren Bedürfnissen besser zu erkennen:: Wie lange sollten probiotische Kuren dauern?

Wenn Sie außerdem wiederkehrende und lästige Darmprobleme haben, erwägen Sie, Ihren Arzt aufzusuchen, um weitere Untersuchungen durchzuführen. Achten Sie auch darauf, Ihre Ernährung zu ändern, um eine ausgewogene und gesunde Ernährung sicherzustellen.

Welche mikrobiotischen Nahrungsergänzungsmittel sollten Sie einnehmen?

Bacillus subtilis

Als natürlich in der Darmflora vorkommendes Bakterium ist Bacillus subtilis insofern erstaunlich, als es in der Lage ist, Sporen zu bilden, die gegen extreme Bedingungen von Hitze, Trockenheit und Strahlung resistent sind (7).

Das Nahrungsergänzungsmittel Bacillus subtilis enthält einen aktiven Stamm mit 3 Milliarden Bakterien pro Kapsel, die so verpackt sind, dass das Überleben der Mikroorganismen bis zu ihrer Ankunft im Darm gewährleistet ist.

Lactobacillus gasseri

Milchsäurebakterium aus der Familie der Lactobacillaceae, Lactobacillus gasseri kommt natürlicherweise in der oralen, vaginalen und intestinalen Mikrobiota vor, wo es eine schützende Rolle spielt. (8).

Das Nahrungsergänzungsmittel Lactobacillus gasseri ist so konzipiert, dass es mithilfe enterolöslicher Kapseln (die sich im Magen nicht auflösen) die Darmflora erreichen kann und 6 Milliarden Mikroorganismen pro Kapsel enthält.

Derma Relief

Die mikrobiotische Formel Derma Relief vereint vier Stämme von Milchsäurebakterien: Lactobacillus casei (natürlich in Milchprodukten und im menschlichen Verdauungssystem vorkommend), Lactobacillus rhamnosus (ein weiteres Bakterium, das in fermentierten Milchprodukten und in der Darm- und Vaginalmikrobiota vorkommt), Lactobacillus plantarum (ein Bakterium, das im natürlichen panarischen Sauerteig, in Milchprodukten, laktofermentiertem Gemüse und in der Darmflora vorkommt) und Bifidobacterium lactis (ein weiteres Milchsäurebakterium, das in der Darmflora vorkommt)) (9-10).

Das Nahrungsergänzungsmittel enthält außerdem Vitamin B2, das zur Aufrechterhaltung einer gesundenHaut beiträgt, und Vitamin C, das an der regulären Bildung von Kollagen beteiligt ist.

Lactoxira

Die synergistische Ergänzung Lactoxira kombiniert ihrerseits 8 verschiedene Stämme von Bakterien aus drei Familien: Bifidobacterium (longum, bifidum et lactis), Lactobacillus (plantarum, casei, brevi und salivarius) und Lactococcus (lactis) (11).

Diese 8 Bakterienstämme kommen natürlich in der menschlichen Darmflora vor und sind Gegenstand zahlreicher Forschungen, um ihre Funktion innerhalb zahlreicher Prozesse im Körper besser zu verstehen.

Full Spectrum Probiotic Formula

Mit einer vollständigen mikrobiotischen Formel wie Full Spectrum Probiotic Formula ist es möglich, 20 ausgewählte Stämme von Lactobacillus, von Bifidobacterium, von Lactococcus usw., einzunehmen, kombiniert in einer einzigen, hochdosierten Kapsel, um Sie mit 36 Milliarden CFUs pro Tag zu versorgen.

Es ist eine der breitbandigstenErgänzungen, die in mikrobiotischen Formeln vorliegen.

Quellenangaben

  1. https://www.inserm.fr/dossier/microbiote-intestinal-flore-intestinale
  2. THURSBY, Elizabeth et JUGE, Nathalie. Introduction to the human gut microbiota. Biochemical Journal, 2017, vol. 474, no 11, p. 1823-1836.
  3. ISOLAURI, Erika. Development of healthy gut microbiota early in life. Journal of paediatrics and child health, 2012, vol. 48, p. 1-6.
  4. GÉRARD, Philippe et BERNALIER-DONADILLE, Annick. Les fonctions majeures du microbiote intestinal. Cahiers de Nutrition et de Diététique, 2007, vol. 42, p. 28-36.
  5. WILLIAMS, Nancy Toedter. Probiotics. American Journal of Health-System Pharmacy, 2010, vol. 67, no 6, p. 449-458.
  6. VITTON, Véronique et DAMON, Henri. Probiotiques en pratique dans le syndrome de l’intestin irritable: des réponses scientifiques à des questions pratiques. Hépato-Gastro & Oncologie Digestive, 2020, vol. 27, no 6, p. 605-612.
  7. KOVÁCS, Ákos T. Bacillus subtilis. Trends in microbiology, 2019, vol. 27, no 8, p. 724-725.
  8. SELLE, Kurt et KLAENHAMMER, Todd R. Genomic and phenotypic evidence for probiotic influences of Lactobacillus gasseri on human health. FEMS microbiology reviews, 2013, vol. 37, no 6, p. 915-935.
  9. NOUROUZI, JAMILEH, MIRZAII, M., et NOROUZI, M. Study of Lactobacillus as probiotic bacteria. 2004.
  10. LIN, Meei-Yn et CHANG, Fen-Juan. Antioxidative effect of intestinal bacteria Bifidobacterium longum ATCC 15708 and Lactobacillus acidophilus ATCC 4356. Digestive diseases and sciences, 2000, vol. 45, no 8, p. 1617-1622.
  11. KIMOTO-NIRA, Hiromi, MIZUMACHI, Koko, NOMURA, Masaru, et al.Lactococcus sp. as potential probiotic lactic acid bacteria. Japan Agricultural Research Quarterly: JARQ, 2007, vol. 41, no 3, p. 181-189.
Danke fürs Teilen! Pinterest

Kommentar

Sie müssen mit Ihrem Konto verbunden sein, um einen Kommentar hinterlassen zu können
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet, schreiben Sie die erste Kundenbewertung
Unsere Artikelauswahl

Diese Produkte könnten Sie interessieren.

© 1997-2022 Supersmart.com® - Alle Vervielfältigungsrechte sind vorbehalten.
© 1997-2022 Supersmart.com®
Alle Vervielfältigungsrechte sind vorbehalten.
Nortonx
secure
Warning
ok