0
de
US
SuperSmartSuper-nutrition Blog
X
× Informationen über Gesundheitsthemen erhalten Neue Artikel Beliebte Artikel Besuchen Sie unseren Shop Mein Konto Smart Prescription Blog Treueprogramm Sprache: Deutsch
Immunsystem, Müdigkeit und Infektionen Themenschwerpunkte

Candida albicans, Freund oder Feind?

Was ist dieser Pilz? Was sind die Risiken? Wie kann eine Infektion vermieden werden? Was ist zu tun, um sie loszuwerden? Lassen Sie uns alles Wissenswerte über Candida albicans auf einen Punkt bringen.
Rédaction Supersmart.
2017-06-02 (blog.publication: 2017-05-06)Commentaires (0)

Was ist Candida albicans ?

Candida albicans ist ein hefeartige Pilz, der zur Gattung vonCandidagehört. Unter den 200 Arten dieser Hefe-Gattung ist Candida albicans der bekannteste Stamm. Er kommt natürlich in unserem Körper vor und ist vor allem auf der Magen-Darm-und Genitalschleimhaut au finden. In selteneren Fällen kann Candida albicans auch in der Haut enthalten sein. Dieser Pilz wird ein Kommensale genannt, das heißt er ist nicht-pathogen. Einige Studien legen nahe, dass er auch eine positive Rolle im Körper spielen könnte. Doch kann sich dieser Pilz gegen uns wenden und pathogen werden. Beim Wachsen kann er eine Pilzinfektion verursachen. In diesem Falle wird von der Entstehung und Entwicklung einer Kandidose gesprochen. Diese wird auch als Candidosis, Candidiasis, Candidamycosis, Kandidamykose oder – wenn nur Haut und Schleimhäute betroffen sind – Soor bezeichnet.

In welchen Fällen wird Candida albicans gefährlich?

Candida albicans kann harmlos bleiben, er kann aber auch gefährlich werden, wenn er sich innerhalb des Körpers entwickelt. Einige Bedingungen sind besonders förderlich für die infektiöse Entwicklung. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn Veränderungen in pH, Feuchtigkeitsgehalt und Nährstoffkonzentrationen auftreten. Zu den Ursachen der Kandidose gehören auch Darmflora-Veränderungen. Sie ist dafür bekannt, Tausende von Mikroorganismen mit sehr unterschiedlichen Auswirkungen zu enthalten. Viele Studien haben gezeigt, dass ein Ungleichgewicht in der Darmflora Störungen oder Krankheiten verursachen kann.

Wer ist durch das Kandidose-Risiko betroffen?

Candida albicans kommt bei den meisten von uns vor. Wenn Ihr Körper einen günstigen Nährboden dafür bietet, kann der Pilz zunehmen und eine Kandidose verursachen. Jeder kann davon betroffen sein, doch haben einige Menschen ein erhöhtes Risiko, eine Pilzinfektion durch Candida albicans zu entwickeln. Dies gilt vor allem für Menschen, deren Immunsystem geschwächt ist, wie Kleinkinder, ältere Menschen, Patienten mit weitgefächerter Antibiotika-Behandlung oder immungeschwächten Personen. Dieser Begriff umfasst unter anderem Chemotherapie-Patienten, AIDS-Kranke und Transplantationspatienten.

Was sind die Symptome bei einer Infektion durch Candida albicans ?

Weißliche Flecken im Mund, Rötung und Juckreiz der Epidermis, Entzündungen in den Genitalien ... all das sind mehrere verschiedene Symptome, die während einer Kandidose auftreten können. Diese Pilzinfektion kann Auswirkungen sowohl auf die Haut als auch auf zahlreiche Körperteile wie Mund, Speiseröhre, Darm oder Vagina aufweisen. Je nach dem infizierten Bereich, können die Symptome einer Infektion durch Candida albicans sehr unterschiedlich sein.

Was sind die verschiedenen Arten der Kandidose?

Wie bereits erwähnt, kann die Kandidose auf unterschiedliche Weise verlaufen. Meistens bleibt diese Pilzinfektion sehr lokalisiert. Sie kann dermalen Ursprungs sein. In diesem Fall tritt die Infektion in der Regel an den Schweißzonen wie den Achselhöhlen, aber auch an verkratzten oder verbrannten Bereichen. Die Kandidose kann sich auch an einigen Schleimhäuten entwickeln, wie Speiseröhre, Magen, Dickdarm, Mundhöhle oder Genitaltrakt. Vaginalkandidose ist ein häufiger Fall einer Pilzinfektion. Sie ist auch eine der häufigsten gynäkologischen Infektionen. Diese Kandidose, die vor allem während der Schwangerschaft oder nach der Menopause auftritt, ist am Juckreiz und erheblichen Vulva-Brennen erkennbar.

Gibt es ein Komplikationen-Risiko bei einer Infektion durch Candida albicans ?

In den meisten Fällen ist die oberflächliche Kandidose gutartig, das heißt, ohne Gefahr für die Gesundheit. Sie kann jedoch gefährlich werden, wenn sie in den Blutkreislauf einsickert. Dies ist eine systemische Kandidose oder Candidämie. In diesem Fall sind mehrere Bereiche des Körpers infiziert. Ein unregelmäßiges Fieber geht mit einer Verschlechterung des Gesamtzustandes zusammen. Diese Symptome sind schwer zu diagnostizieren, was die Behandlung verzögert und erschweret. Ein Anstieg der systemischen Kandidose wurde in den letzten Jahren verzeichnet. Zwei Gründe wurden zur Erklärung dieses alarmierenden Anstiegs erwähnt: eine Erstinfektion und nosokomiale Infektionen, die während eines Aufenthalts in einer Gesundheitseinrichtung auftreten können.

Wie kann eine Infektion durch Candida albicans verhindert werden?

Wenn die Prävention der Kandidose vor allem eine gesunde Ernährung und gute persönliche Hygiene erfordert, können andere Lösungen von Vorteil sein. Dies ist zum Beispiel der Fall von Probiotika. Diese sind Mikroorganismen, die den Nährboden für die Entwicklung von Candida albicans einschränken können. Probiotika des Stammes Saccharomyces boulardii verhindern z.B. Ungleichgewichte in der Darmflora-Zusammensetzung.

Was soll bei einer Kandidose gemacht werden?

Um die Infektionen durch Candida albicans zu bekämpfen, wurden lokale und orale Anti-Pilz-Behandlungen entwickelt. Wenn diese Lösungen oft synthetische Moleküle verwenden, gibt es auch natürliche Wirkstoffe für den Fall der Kandidose. So verfügt Caprylsäure , das ohne Rezept erhältlich ist, über antimykotische Eigenschaften zur Pilzvernichtung. Dieser Wirkstoff wird natürlich in der Muttermilch und in einigen pflanzlichen Ölen wie Kokosöl enthalten. Weitere Nahrungsergänzungen können Ihnen auch helfen, die Kandidose loszuwerden. Zum Beispiel können Sie die breitgefächerte antiinfektiöse Wirkung von OreganoölOreganoöl nutzen.

Wie können Rezidiven vermieden werden?

Nach einer ersten Kandidose, kommt es häufig zu Rückfällen. Daher, wie bereits erwähnt, wird oft empfohlen, die Weiterentwicklung von Candida albicans zu verhindern. Sie können auch Ihren Körper durch immunstimulatorische Wirkstoffe Shiitake-Pilz oder Lactoferrinauf die Bekämpfung der Kandidose vorbereiten. Der letztere Wirkstoff ist ein Glykoprotein, das auch antimikrobielle Effekte aufweist.

Danke fürs Teilen!

Commentaires

Sie müssen mit Ihrem Konto verbunden sein, um einen Kommentar hinterlassen zu können
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet, schreiben Sie die erste Kundenbewertung
Unsere Artikelauswahl

Diese Produkte könnten Sie interessieren.

AHCC 500 mgAHCC 500 mg

Die wirkungsvollste und am besten nachgewiesene immunostimulierende Supplementation

83.00 €(92.10 US$)
+
Green Propolis 400 mgGreen Propolis 400 mg

Ein natürliches Antibiotikum von unglaublichem biologischem Reichtum

47.00 €(52.15 US$)
+
Bacillus subtilis 60 mgBacillus subtilis 60 mg

Ein probiotischer Bakterienstamm mit einer bestätigten immunstimulierenden Fähigkeit

16.00 €(17.75 US$)
+
Defense Mix 75 mgDefense Mix 75 mg

Der beste Cocktail aus ätherischen Ölen zur Bekämpfung von Infektionen

22.00 €(24.41 US$)
+
Organic Royal jelly 4 % 10-HDAOrganic Royal jelly 4 % 10-HDA

Ein 100% biologischer Naturschatz voller Lebenskraft

27.00 €(29.96 US$)
+
Neem Extract 500 mgNeem Extract 500 mg

Extrakt 10:1 aus Azadirachta indica, antiseptische, antibakterielle, antivirale, entzündungshemmende und entgiftende Applikationen!

20.00 €(22.19 US$)
+
PP 40PP 40

40 mg seltene und äuβerst wirkungsvolle Alkaloide, die aus Pao pereira extrahiert werden, mit verlängerter Freisetzung.

73.00 €(81.00 US$)
+
© 1997-2019 Supersmart.com® - Alle Vervielfältigungsrechte sind vorbehalten.
© 1997-2019 Supersmart.com®
Alle Vervielfältigungsrechte sind vorbehalten.
x
secure