0
de
US
X
× SuperSmart Informationen über Gesundheitsthemen erhalten Neue Artikel Beliebte Artikel Besuchen Sie unseren Shop Mein Konto Smart Prescription Blog Treueprogramm Sprache: Deutsch
Blutzucker und Cholesterin Themenschwerpunkte

Gutes und schlechtes Cholesterin: alles, was Sie wissen müssen !

Einige Erklärungen sind notwendig, um besser zu verstehen, was Cholesterin, Hypercholesterinämie, gutes Cholesterin, schlechtes Cholesterin und eine cholesterinsenkende Diät sind.
Rédaction Supersmart.
2018-03-12 (blog.publication: 2018-03-14)Commentaires (0)

Was ist Cholesterin?

Bevor wir den Unterschied zwischen gutem und schlechtem Cholesterin betrachten, lohnt es sich, uns die Definition von Cholesterin in Erinnerung zu rufen. Wie sein ursprünglicher Name, Cholesterol, verdeutlicht, ist es ein Sterol. Mit anderen Worten, Cholesterin ist ein Lipid, ein Makronährstoff, den der Körper benötigt, um bestimmte essentielle Funktionen zu erfüllen. Zum Beispiel ist Cholesterin an der Zusammensetzung von Zellmembranen beteiligt, trägt zur Synthese von Gallensalzen bei, die für die Lipidverdauung essentiell sind, und wirkt als Vorstufe bei der Synthese mehrerer Moleküle. Cholesterin ist insbesondere an der Produktion von Vitaminen und Hormonen beteiligt: Vitamin D, Cortisol, Progesteron, Testosteron…

Was ist Hypercholesterinämie?

Obwohl Cholesterin für viele Funktionen des Körpers essentiell ist, birgt sein Übermaß Gesundheitsrisiken. Diese werden von Spezialisten als Hypercholesterinämie bezeichnet, eine Stoffwechselstörung, die zu den führenden kardiovaskulären Risikofaktoren zählt. Tatsächlich neigt überschüssiges Cholesterin dazu, sich in den Wänden der Arterien anzusammeln, was zur Bildung einer Fettplaque führt, die atherosklerotische Plaque genannt wird. Dieses Phänomen, das als Atherosklerose bekannt ist, kommt üblicherweise im hohen Blutdruck zum Vorschein und kann zu schwerwiegenden gesundheitlichen Komplikationen führen: einem Schlaganfall, einem Herzinfarkt…

Wie definiert man gutes und schlechtes Cholesterin?

Sie haben bestimmt von "guten Fetten" und "schlechten Fetten" gehört, die sich durch ihre chemische Struktur unterscheiden. Wir könnten uns vorstellen, dass das gleiche für "gutes Cholesterin" und "schlechtes Cholesterin" gilt. Doch der Unterschied liegt woanders. Tatsächlich beziehen sie sich entgegen der landläufigen Meinung auf zwei Cholesterintransporter. Aus biochemischer Sicht sprechen wir von Lipoproteinen, also Komplexen von Proteinen und Lipiden, die den Transport von Fetten im Blut ermöglichen. "Gutes Cholesterin" bezieht sich auf Lipoprotein hoher Dichte (HDL-Cholesterin), während "schlechtes Cholesterin" Lipoprotein niedriger Dichte (LDL-Cholesterin) ist.

Warum unterscheidet man gutes von schlechtem Cholesterin?

Spezialisten fordern uns auf, schlechtes von gutem Cholesterin zu unterscheiden, weil das erste die Ansammlung von Cholesterin im Blut fördert, während das zweite den Abbau von Cholesterin in der Leber ermöglicht. LDL-Cholesterin wird als "schlecht" bezeichnet, da es Cholesterin in die Körpergewebe transportiert, was bei Hypercholesterinämie die Bildung von atherosklerotischen Plaques fördert. Umgekehrt wird HDL-Cholesterin als "gut" bezeichnet, da es Cholesterin in die Leber abführt, wo es eliminiert wird. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein hoher Gehalt am schlechten Cholesterin häufig ein Zeichen für eine cholesterinreiche Ernährung, eine Hypercholesterinämie und ein hohes kardiovaskuläres Risiko ist.

Was ist eine cholesterinsenkende Diät?

Im Falle einer Hypercholesterinämie empfehlen Ärzte im Allgemeinen eine cholesterinsenkende Diät, um das Risiko von Komplikationen zu begrenzen. Zu den Top 10 der cholesterinsenkenden Lebensmittel gehören Fische, die Omega-3 reichlich enthalten, Hülsenfrüchte, Gemüse und an Antioxidantien reiche Früchte. In den letzten Jahren hat die Arbeit vieler Forscher dazu beigetragen, auch andere natürliche cholesterinsenkende Produkte zu ermitteln. Man denke zum Beispiel an die rote Reishefe, ein traditionelles Produkt der chinesischen Heilkunde, das den Gehalt am schlechten Cholesterin senken kann, oder an Policosanol, eine aus Zuckerrohr gewonnene Verbindung, die durch verschiedene Mechanismen den Gesamtcholesterinspiegel senken kann. Wissenschaftliche Forschung über gutes und schlechtes Cholesterin hat auch zur Formulierung von Sytrinol™, einer natürlichen Anti-Cholesterin-Supplementierung, beigetragen, deren Wirksamkeit durch mehrere klinische Studien belegt wurde.

Danke fürs Teilen!

Commentaires

Sie müssen mit Ihrem Konto verbunden sein, um einen Kommentar hinterlassen zu können
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet, schreiben Sie die erste Kundenbewertung
Unsere Artikelauswahl
Rote Hefe, extrahiert aus fermentiertem Reis
Warum sollte man am Abend rote Reishefe einnehmen?

Wissen Sie, warum es besser ist, rote Reishefe am Abend vor dem Schlafengehen einzunehmen? Wie steht es mit ihrem Wert für die Herzgesundheit?

Welche sind die besten Ergänzungsmittel zur Senkung des Blutzuckerspiegels (Blutzucker) bei Menschen mit Prädiabetes oder Diabetes?

Welche sind die besten Ergänzungsmittel zur Senkung des Blutzuckerspiegels (Blutzucker) bei Menschen mit Prädiabetes oder Diabetes?

Berberin
Berberin: Alles über sein Anti-Diabetes-Potenzial!

Sie haben vielleicht nie von Berberin-Ergänzungen gehört. Dieser natürliche Wirkstoff wird jedoch seit mehreren Jahren insbesondere in traditionellen asiatischen Arzneimitteln zu therapeutischen Zwecken eingesetzt. Heute sind Wissenschaftler besonders an den Eigenschaften und Vorteilen von Berberin für die Behandlung von Typ-2-Diabetes interessiert...

3 gesunde Samen, die Sie kennen sollten

Die Samen sind derzeit sehr beliebt, nicht nur weil sie knusprig und lecker sind. Zoom auf drei Samen mit ungeahnten Vorzügen!

Alles, was man über die Vorbeugung von Typ-2-Diabetes wissen sollte

Diabetes betrifft etwa 5 % der Bevölkerung. In 90 % der Fälle handelt es sich dabei um Typ-2-Diabetes, wobei die Zahl der Menschen, die an Typ-2-Diabetes erkrankt sind, immer mehr zunimmt. Warum eigentlich? Was gilt es dagegen zu tun?

Die 10 besten Lebensmittel gegen erhöhtes Cholesterin

Diese Lebensmittel sollten Sie möglichst oft essen, wenn Sie einen erhöhten Cholesterinspiegel vermeiden bzw. hohe Cholesterinwerte senken möchten.

Diese Produkte könnten Sie interessieren.

Berberine 500 mgBerberine 500 mg

Berberin 500 mg – 97% reiner Extrakt aus Berberitze (Berberis vulgaris)

32.00 €(35.31 US$)
+
Gymnema sylvestre 500 mgGymnema sylvestre 500 mg

Standardisierter Extrakt mit 75% Gymnemasäuren, verbessert die Funktionalität des Pankreas

23.00 €(25.38 US$)
+
Glucofit™Glucofit™

Natürliche und wirkungsvolle Kontrolle des Glukosespiegels im Blut

32.00 €(35.31 US$)
+
ABG10+® 125 mgABG10+® 125 mg

Ein Extrakt aus schwarzem Knoblauch mit antioxidativer und herzschützender Kraft.

19.00 €(20.96 US$)
+
Pantethine 200 mgPantethine 200 mg

Eine Produktformel, die aus Vitamin B5 gewonnen wird, um gegen das schlechte Cholesterin zu kämpfen

39.00 €(43.03 US$)
+
Neu
Olive Leaf Extract 125 mgOlive Leaf Extract 125 mg

Mediterrane Formel mit dreifacher Wirkung gegen Cholesterin und Bluttriglyceride

29.00 €(32.00 US$)
+
Red Yeast Rice Extract 150 mgRed Yeast Rice Extract 150 mg

Hilft, das Lipidprofil wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Standardisiert an 2% Monacolin K

25.00 €(27.58 US$)
+
Sunphenon® EGCg 240 mgSunphenon® EGCg 240 mg

Extrakt aus Grünem Tee (Camellia sinensis), standardisiert an 95% Epigallocatechingallat Die ganze Macht des Grünen Tees auf natürliche Weise!

36.00 €(39.72 US$)
+
© 1997-2019 Supersmart.com® - Alle Vervielfältigungsrechte sind vorbehalten.
© 1997-2019 Supersmart.com®
Alle Vervielfältigungsrechte sind vorbehalten.
Nortonx
secure